Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘klimawandel’

Hinter den Kulissen der erfolgreichsten Social-Media-Werbung der Deutschen Bahn: No Need to Fly

27. August 2019

Heute mal keine Klagen über Verspätungen, Zugausfälle oder eine geänderte Wagenreihung, dafür Lob für die Deutsche Bahn und ihre Werbagentur Serviceplan München.

Letztere hat das Thema Klimawandel und die vorzügliche Umweltfreundlichkeit der Bahn perfekt mit einer cleveren Gegenüberstellung attraktiver internationaler und deutscher Orts-Doppelgänger an nicht mal im Traum ans Bahnfahren denkende Menschen gebracht.

Mir sind die Anzeigen auch ziemlich oft unter die Augen gekommen und dabei hab‘ ich immer gedacht: »Wie haben die bloss die passenden Orte gefunden?!«. Die kleine Doku hier unten verrät dieses Geheimnis.

Die Kampagne hat übrigens einen Bronze-Löwen beim Werbefestival in Cannes 2019 gewonnen.

No Need to Fly (German Rail Digital-Direct Case)

DirektYoutube

via HYC

Wie Wal-Kacke das Klima ändert: How Whales Change Climate

4. Dezember 2014

Methanhaltige Kuhfürze beeinflussen das Klima, aber wer hätte gedacht, dass Walkacke einen ähnlich großen Effekt haben kann? Allerdings eher in einem positiven Sinn. Dem Video hier unten zufolge sorgen nähr­stoff­reiche Wal­aus­scheidungen dafür, dass das Plankton gedüngt wird und so besser wächst, was gut für die Kohlendioxid-Aufnahme durch das Plankton ist. Das sinkt später dann auf den Meeresboden und das darin gebundene CO2 ist für ein paar tausend Jahre aus der Atmosphäre verschwunden. Und mehr Plankton bedeutet auch mehr Futter für viele Fischarten. Was wiederum bedeutet, dass ein wichtiges Argument der Walfänger nicht stimmt, die vorausgesagt haben, dass sich die Fischbestände vermehren, wenn sich die Zahl der Wale als große Fischverspeiser verringert. Kurz gesagt: weniger Wale heißt auch weniger Fisch und andere kleine Meeresbewohner wie Krill und Plankton. Und das alles wegen fehlender Walkacke! Verrückt, oder?
Außerdem Wahnsinn: die Bewegungen aller Meeresbewohner zusammen mischen das Meerwasser mehr durch als alle Wellenbewegungen weltweit. Wenn das mal kein »Boah!« wert ist ;-)

How Whales Change Climate

DirektYoutube

via stellar

Willkommen im Anthropozän: Wie die Menschheit die Erde verändert (Schön auf einem Globus animiert)

24. Mai 2013

Willkommen im Anthropozän, der Epoche, in der der Mensch zu einem bestimmenden Einfluss auf die Umwelt des Planeten Erde geworden ist. Die gleichnamige Webseite »Welcome to the Anthropocene» bietet grafisch schön aufbereitete Informationen darüber. Hier die neueste beeindruckende Animation zum Thema Wasser und darunter ein Featurefilm anlässlich der Entwicklungskonferenz Rio+20 in 2012.

Water in the Anthropocene is a 3-minute film charting the global impact of humans on the water cycle.
Evidence is growing that our global footprint is now so significant we have driven Earth into a new geological epoch — the Anthropocene.
Human activities such as damming and agriculture are changing the global water cycle in significant ways.

Water in the Anthropocene
(precipitation Niederschlag, currents = Strömung, cropland = Ackerland)

Direktvimeo

In June 2012, „Welcome to the Anthropocene“—a film about the state of the planet—opened the UN’s Rio+20 summit on sustainable development. The summit was the largest UN meeting to date.
A 3-minute journey through the last 250 years of our history, from the start of the Industrial Revolution to the Rio+20 Summit. The film charts the growth of humanity into a global force on an equivalent scale to major geological processes.

Welcome to the Anthropocene

Direktvimeo

via stellar

Plankton Invasion!

7. Februar 2012

Was wäre, wenn… Plankton ein großer Fan der Erderwärmung wäre, weil das zu mehr Wasser und damit mehr Platz für Plankton führen würde? Und wenn Plankton drei Spezialagenten an Land schicken würde, um CO2-arme Umwelttechniken zu verhindern?
Schicke Idee, sehr nett umgesetzt im Trailer für die belgische TV-Animationsserie »Plankton Invasion« von TeamTO nach einer Idee und Webserie von Joeri Christiaen.

via

10 Reasons Why Bankers are Mostly Human – BankTrack

5. Dezember 2011

BankTrack ist ein Netzwerk mehrerer Nichtregierungsorganisationen, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Geschäfte privater Geldhäuser zu verfolgen und sie zu einer sozialeren und umweltfreundlicheren Investitionspolitik zu veranlassen.
Puh, das hört sich sehr trocken an. Das Video, das die Agentur Latte Creative für die anscheinend geplante* BankTrack-Aktion »European Coal Finance Campaign – No Cash for Coal« gegen die Finanzierung klimaschädlicher Kohlekraftwerke gemacht hat, kommt zum Glück sehr humorvoll daher, auch wenn man die roboterte Stimme des Sprechers nur sehr schlecht verstehen kann.
Update: laut einer Quelle soll das Stephen Hawking sein, der da den Text vorlesen lässt.

10 Reasons Why Bankers are Mostly Human

*oder einfach so für sich gemachte?

via

Animated Short: Sayonara

19. Juni 2011

Der Klimawandel scheint schon sehr weit fortgeschritten in diesem Kurzfilm von Eric Bates, in dem er seine Erfahrungen aus einem dreijährigen Studienaufenthalt in Japan einfliessen lässt. Der junge Protagonist Charles hat sein Heim verloren und verabschiedet sich von seinem Freund, einer Meeres-Schildkröte. Hört sich traurig an, ist aber nicht so.

Sayonara

via -::[robot:mafia]::-

(Klima) Box

16. Dezember 2010

Klimakatastrophe! Hier mal knuffig erklärt mit der Erde als Schachtel.

Originaltitel: „Caixa“, Gewinner des Wettbewerbs „Environmental Animated Shorts“ der brasilianischen Umwelt- und Kulturbehörden.
Regie: Luciana Eguti, Paulo Muppet
Script, Storyboard und Ddesign: Luciana Eguti
Animationsregie: Luciana Eguti, Paulo Muppet
Character-Animation: Pedro Eboli
Effekte und Hintergrundanimation: Fernando Finamore, Rafael Gallardo, William Iamazi Ferro
3D-Animation and Compositing: Luciana Eguti
Musik und Sounddesign: Felipe Grytz
Box Illustration: Leo Gibran
Produktion: Birdo 2010

via

Kommt ein Eisbär in die Stadt…

13. September 2010

Was er da wohl macht?

via