Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Monatsarchiv für Juni 2019

A Good Watch – Ein ehrlicher Werbespot

11. Juni 2019

Skyler Fulton hat diesen wunderschön sentimentalen »spec commercial« (= ein Werbefilm ohne Auftraggeber) für Casio gedreht, nachdem ihm aufgefallen war, dass sein Vater seit über dreissig Jahren dieselbe Casio-Uhr trägt. Grund genug, in den alten Familienfilmarchiven zu wühlen und eine Geschichte der Erinnerungen seines Vaters zu drehen. Als Werbespot für Casio.
Warum es ein »ehrlicher Werbespot« geworden ist? Das liegt an dem kleinen Seitenhieb auf die Werbeindustrie ganz am Ende. Ganz kurz nur, aber doch ein bisschen augenöffnend.
Auf Directors Notes gibts ein Interview mit Skyler Fulton dazu.

A Good Watch – Casio

Direktvimeo

via Directors Notes

Turmfalken-Stabilisierungs-System

11. Juni 2019

Ein Turmfalke steht im Wind auf der Insel South Stack in Wales.

via Koreus

RAMEN (short noodle dinner animation)

10. Juni 2019

Wenn das Abendessen näher rückt, werden Küchen in ganz Japan lebendig, um ein ikonisches Gericht zuzubereiten: Ramen.

RAMEN

Direktvimeo

via GOBELINS pro

Euro-Vision [Animation]

6. Juni 2019

Das Design-Studio The-Artery feiert zusammen mit 26 Künstlern den Eurovision Song Contest unter dem Thema »Mensch und Maschine«:

Ranging from 3D animation to stop-motion, the artists were invited to visualize what it means for humans and machines to operate as one. Is it peaceful? Violent? Organic? Or a mix of everything? Whatever it is, we know that music can always bring us together as one.

Euro-Vision

Direktvimeo

via Stash

Der Happy Juni LGBT Pride Month Dance (mit vielen auf mysteriöse Weise verschwindenden Perücken)

6. Juni 2019

Mark Kanemura (Instagram) feiert den Beginn des LGBT Pride Month in den USA auf äußerst fabulöse Weise und mit meisterhaftem Einsatz diverser Perücken:

via everlasting blort

Warum klingt das Deutsche so schön (hart)? – Science Slam von François Conrad

3. Juni 2019

Kurz gesagt ist »|?VK|KKKVKKK|« dafür verantwortlich, dass Deutsch für fremde Ohren so abgehackt klingt.
Das Geheimnis, das hinter »|?VK|KKKVKKK|« steckt, erklärt der aus Luxemburg stammende Sprachwissenschaftler François Conrad hier unten in fünf schön anschaulichen, leicht verdaulichen und vor allem nicht abgehackten Stücken mit vielen Beispielen :-)

Warum klingt das Deutsche so schön (hart)? (François Conrad – Science Slam)

DirektYoutube

via Youtube-Empfehlungen