Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘Tierleben’

Warum der lachende Hans lachender Hans heisst

13. Mai 2019

Die Jägerlieste alias Lachender Hans (Wikipedia)

Kookaburras Laughing

DirektYoutube

via reddit

Tiere anschauen – See Animals [short animation]

23. April 2019

Am 22. April war Tag der Erde und Scott Wenner hat dafür diesen gut an­zu­schau­enden kurzen Film gemacht. Man kann nach einer schnellen Titel- und Filmentstehungsanalyse das Ende vorhersagen, mir ist das allerdings nicht gelungen, dehalb war ich ziemlich überrascht. Abgesehen davon sind die Tieranschauszenen unglaublich schön und entspannend.

See Animals

Direktvimeo

via Stash

9 Minuten schläfrige Katze mit Küken

22. April 2019

Das beste für einen entspannten Ostermontag, auch wenn es ein Wachtel- und kein Hühnerküken ist (und das Vorschaubild nur die letzten Sekunden wiedergibt).

【動物】猫とウズラ

DirektYoutube

via Youtube

Mit dem Glasbodenboot durch eine riesige Rochen-Herde fahren…

22. Februar 2019

…und vor allem, dabei eine Drohne über sich fliegen lassen!
Das Boot fährt durch eine gigantische Herde (Schule? Gruppe? Rudel? Schwarm!) von Kuhnasenrochen vor der Westküste Floridas.

This large gathering of Cownose Rays happens every year in the same place but only lasts for a few days. The rays start showing up in a specific location and once the group reaches „capacity“, which only takes a few days, they leave the area as a huge fever and migrate.

Clear Canoeing Through A Huge Group of Cownose Rays

DirektYoutube

via kotaro269

ÖBST – Wenn Früchte Tiere wären

29. Dezember 2018

Dann wären Bananen die perfekten Seeelefanten: »How would fruits move if they could?«.

ÖBST von Jan Elsner

Direktvimeo

via reddit

Wo die Hamsterbabys wohnen

7. September 2018

Natürlich in dem Haus, das nicht umgeblasen werden kann ;)

A Full House of baby hamsters

DirektYoutube

via digg

Eispfeffer, oder wenn Pinguine Chilis finden (animated short)

28. Juni 2018

Schön, wenn die Story so schön in die Überschrift passt, oder?
Nur mit dem Finden der Chilischoten ist die Geschichte allerdings nicht zuende, denn der Kapitalismus schlägt gleich danach eiskalt (wie passend) zu. Es ist aber kein zu gesellschaftskritischer Film, sondern ein wirklicher Unterhaltungsbringer (wie alles, in dem Pinguine mitspielen).

Gut gekühlt serviert (Pun, Pun, Pun!) von Alicia Journet, Maïlly Boulin, Soizic Lefeuvre, Clément Malargé, Guillaume Escots und Eddy Martinezo im Rahmen ihres Studiums an der Animationshochschule ESMA.

Ice Pepper – ESMA 2017

DirektYoutube

via ESMA Movies

Süßwasserpolypen sind (höchstwahrscheinlich) unsterblich: »The Animal That Wouldn’t Die« (animated Forschungsgeschichte)

19. Juni 2018

Süßwasserpolypen, auch Hydra genannt, haben unglaubliche Regenerationsfähigkiten. So unglaublich, dass man neueren Forschungsergebnissen zufolge davon ausgeht, dass diese kleinen Tierchen unter den richtigen Voraussetzungen unsterblich sein könnten. Daniel Martinez hat das in einer (im Verhält­nis »nur«) vier Jahre dauernden Studie herausgefunden, in der kein Versuchs-Polyp gestorben ist. Wieso man von vier Jahren gleich auf unsterblich schliessen kann, erklärt das schnieke Erklärvideo hier unten in nur vier informativen Minuten:

The Animal That Wouldn’t Die

Direktvimeo

via Laughing Squid