Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv der Kategorie ‘Kurzfilme‘

Troll Bridge – eine verfilmte Kurzgeschichte von Terry Pratchett

18. Januar 2021

Wenn Bücher zu Filmen gemacht werden, dann fürchten sich begeisterte Leser*innen oft (zu Recht) vor dem Ergebnis.
Das hier unten ist des Resultat eines langjährigen Fan-Projekts zur Verfilmung der Terry Pratchett-Kurzgeschichte »Troll Bridge« (deutscher Titel der Erstveröffentlichung »Troll Dich«, die Original­fassung kann man hier lesen, sollte aber einen Reader-Mode im Browser zur Verfügung haben), deshalb geht man als Pratchett-Fan kein zu großes Risiko ein.
Mehr Infos und ein Making-Of dazu gibt es auf der Homepage des Films und was meine kurze Meinung dazu ist, steht unter dem Video (manchmal ist man ja so zufrieden mit dem Anschau-Erlebnis, dass man hinterher gar nichts mehr darüber lesen möchte).

TROLL BRIDGE | The Moving Picture

DirektYoutube

via VideoSift

Okidoki: ich bin total unzufrieden mit dem Ergebnis (ich war noch mit keiner Terry Pratchett-Verfilmung glücklich bisher). Mein Hauptkritikpunkt ist, dass der Film sich viel zu sehr auf die Herr der Ringe-Optik und das ganze Ausstattungsgetöse konzentriert und dabei die kleine (aber wirklich gute) Geschichte völlig unnötig aufbläht – 10 Minuten Laufzeit hätten wahrscheinlich auch gereicht. Ich kannte die Geschichte vor dem Anschauen nicht und ich muss zugeben, dass ich mich über weite Teile einfach gelangweilt habe. Das ist mir beim späteren Nachlesen nicht passiert und ich glaube, dass ein »intimeres Setting« (kann man das sagen?) viel besser zur Story gepasst hätte.
Drei Mememe-das-ist-aber-doof-Anmerkungen: das Pferd ist in der Story kein gutgenährtes Schlachtross sondern ein Klepper (eigentlich so wie Cohen), die Brücke ist viel zu bombastisch (auch wenn sie nie genau beschrieben wird) und der letzte Witz mit den 12 Goldstücken funktioniert im Film nicht mehr, weil der Dialog mit dem Pferd umgeschrieben wurde.
Und wenn ich mir jemanden für eine Terry Pratchett-Verfilmung wünschen könnte, dann wäre das Monty Python, denn ich glaube, dass dann der Pratchett-Witz voll zur Geltung kommen würde.

Unbreakable [fluffy bunny animated short short]

13. Januar 2021

Ultra-akkurat kreierter Plüsch von Roof Studio.
Ein Behind-the-Scenes gibt es hier.

INSMED | UNBREAKABLE

Direktvimeo

via Everything Animated

Throat Notes – Felix Colgraves skurriler Froschmusik-Kurzfilm

30. Dezember 2020

»Kehlkopfnoten«, das neueste Werk von Animationskünstler Felix Colgrave, dem Meister der skurrilen (und für mich teilweise unverständlichen, aber auf jeden Fall unterhaltsamen) Art.
Mehr Sachen von ihm gibts hier.

Eine kleine Geschichte über die Hinterhof-Tiere, die Sie in Tasmanien sehen könnten, und die Dinge, die sie tun könnten.

THROAT NOTES

DirektYoutube

via MeFi

Phenomena Exotica: die Geschichte dreier wirklich unglaublicher Zufälle

15. Dezember 2020

In Phenomena Exotica erzählt Jossie Malis drei wirklich unglaubliche Zufallsgeschichten und erklärt nebenbei, dass wir Menschen dann dazu neigen, diese Zufälle in einen (nicht vorhandenen) Zusammenhang zu stellen. Hier gehts zum Wikipediaartikel zur im Film angesprochenen »Synchronizitätstheroie« von Carl Jung.

Phenomena Exotica

Direktvimeo

via The Awesomer

Her Boat – ein Fischermädchen, sein Boot und das Meer [animierter Kurzfilm]

5. November 2020

Superschön gestaltete Meeresstimmungen und die nette Geschichte eines Fischermädchens und seines Bootes zeigt uns Yingzhong Hu.
Man könnte ohne Probleme tausende kleiner Gemälde daraus machen.

Her Boat

Direktvimeo

via Catsuka

Mein Freund, der nachts scheint – Eine ungewöhnliche Geistergeschichte

30. Oktober 2020

Ungewöhnlich, weil sich niemand in dieser Geschichte vor Geistern fürchtet und das alles wirklich sehr goldig erzählt wird.

Ein Geist verliert sein Gedächtnis, nachdem er vom Blitz getroffen wurde. Er trifft auf Arthur, der versucht, ihm zu helfen.

Von Grégoire de Bernouis, Jawed Boudaoud, Simon Cadilhac und Hélène Ledevin von der Animationshochschule Gobelins.

MON AMI QUI BRILLE DANS LA NUIT – Animated Short Film 2020 Untertitel rechts unten einschalten!

DirektYoutube oder auf vimeo

via GOBELINS pro

Avarya [animierte Science Fiction-Köstlichkeit]

20. Oktober 2020

Ein Mann, gefangen gehalten von seinem selbst gebauten Robot-Rettungsschiff auf der Suche nach einer Alternative zur verseuchten Erde.
Der Film hat ein paar Tage ungesehen in einem meiner ganz links liegenden Browsertabs verbracht, weil er fast 20 Minuten dauert, aber ich bin wirklich froh, dass ich den Tab nicht ungesehen zugemacht habe, denn »Avarya« ist seine Anschauzeit wirklich wert: es gibt eine gute Story mit genug Spannung, ein aussergewöhnlich schönes Roboter-Interface und sagenhaft gut komponierte Weltraum-Welten.
Gökalp Gönen hat zwei Jahre an dieser »Science Fiction-Köstlichkeit« gearbeitet.
Etwas kürzeres, aber ebenso gut gemachtes von ihm gibts hier..

Avarya Englische Untertitel unten rechts einschalten!

Direktvimeo

via Everything Animated

Die Rückkehr der Wellen – Le Retour des Vagues [animated short]

8. Oktober 2020

Victor kehrt in seine Heimatstadt zurück und die Zeit ist sprichwörtlich stehengeblieben, um ihn Szenen seiner Vergangenheit wiedererleben zu lassen.
Es braucht vielleicht ein bisschen, bis man mit dem Film warm wird, aber es lohnt sich auf jeden Fall, dranzubleiben.

Von Manon Cansell, Alejandra Guevara Cervera, Edward Kurchevsky, Francisco Moutinho De Magalhaes und Hortense Mariano von der Filmhochschule Gobelins.

LE RETOUR DES VAGUES – Animated Short Film 2020 (Untertitel rechts unten einschalten)

Direktvimeo

via GOBELINS pro