Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘Short Film’

Selling Out – Ein Kurzfilm über absurde Werbe-Castings

8. Februar 2021

Lucy Scott-Smith’s Kurzfilm ist inspiriert von ihren eigenen Erfahrungen bei Schauspiel-Castings. Ich weiss nicht, wieviel Prozent der Absurdität in diesen Szenen auf wahren Begebenheiten beruht, aber es könnten wahrscheinlich locker hundert sein.
Zu hundert Prozent geht auf jeden Fall der Daumen hoch bei der Bewertung von »Selling Out«, acht wirklich gute Anschau-Minuten.

Selling Out is a short comedy about an actress‘ realisation that perhaps her life isn’t going to turn out the way she’d imagined.

Selling Out

Direktvimeo – oder auf Youtube

via HYC

»Auge um Auge«: Kneipe ⇒ Pirat ⇒ Schatz ⇒ repeat! [animated short]

5. Februar 2021

»Ein einäugiger Piratenkapitän unternimmt eine Reihe von Versuchen, einen Schatz zu bergen, und rekrutiert jedes Mal eine Besatzung, die genauso einäugig ist wie er.«

Ein wirklich starkes Stück Unterhaltung im Bereich Piratenanimation.
Von Thomas Boileau, Alan Guimont, Robin Courtoise, Mathieu Lecroq, Malcom Hunt und François Briantais.

Œil pour Œil – ESMA 2019

DirektYoutube (alternativ)

via kotaro269

CUBICLE – Short Horror Film [4 Minuten Horror auf dem Klo]

4. Februar 2021

Horror in Spielfilmlänge kann ich mir schon seit längerer Zeit nicht mehr anschauen, aber bei vier Minuten dachte ich, dass ich das ruhig mal wieder ausprobieren könnte. Tatsächlich ist das eine ideale Länge für Horror, finde ich, und Regisseurin Chloë Wicks und ihr Autor Stefan Kaday nutzen die Zeit in perfekter Weise. Extra-Lob dafür, dass die Protagonistin nicht so strohdumm ist, wie das in Horrorfilmen halt oft der Fall ist. Hauptdarstellerin ist Charlotte Hamblin.
Ein Interview mit Chloë Wicks gibts auf Directors Notes.

CUBICLE – Short Horror Film

Direktvimeo

via WeAreDN

Ein Gemälde mit perspektivischen Tricks klauen: The New Exhibition

1. Februar 2021

Also genau genommen beruht nicht der Klauvorgang auf perspektivischen Tricks sondern die Erzählweise, aber eine kleine Clickbaitlüge darf man bei so einem schönen Kurzfilm schon mal machen. Jonathan Djob Nkondo spielt hier ganz wunderbar mit simplen grauen Farbflächen und einem Gemälde-Raubzug in scheinbar klarer Perspektive.

The New Exhibition

Direktvimeo

via Catsuka

It’s Still Being Written – Eine wunderschön animierte Liebeserklärung

25. Januar 2021

Eine Liebeserklärung an eine unbekannte Person von Kadeem Roper, perfekt in Szene gesetzt von Mélanie Gohin mit Sounddesign von Marco Morales.
Ein kleines Making-Of gibts hier.

It’s Still Being Written

Direktvimeo

via Liebesfilm-Zentrale.Net

Troll Bridge – eine verfilmte Kurzgeschichte von Terry Pratchett

18. Januar 2021

Wenn Bücher zu Filmen gemacht werden, dann fürchten sich begeisterte Leser*innen oft (zu Recht) vor dem Ergebnis.
Das hier unten ist des Resultat eines langjährigen Fan-Projekts zur Verfilmung der Terry Pratchett-Kurzgeschichte »Troll Bridge« (deutscher Titel der Erstveröffentlichung »Troll Dich«, die Original­fassung kann man hier lesen, sollte aber einen Reader-Mode im Browser zur Verfügung haben), deshalb geht man als Pratchett-Fan kein zu großes Risiko ein.
Mehr Infos und ein Making-Of dazu gibt es auf der Homepage des Films und was meine kurze Meinung dazu ist, steht unter dem Video (manchmal ist man ja so zufrieden mit dem Anschau-Erlebnis, dass man hinterher gar nichts mehr darüber lesen möchte).

Set in the phenomenally successful Discworld series, Troll Bridge is about the world’s last Barbarian hero (now at the age of 87) embarking on a suicide mission to battle a bridge troll in mortal combat.

TROLL BRIDGE | The Moving Picture
(deutsche Untertitel sollten automatisch kommen, sonst unten rechts einschalten)

DirektYoutube

via VideoSift

Okidoki: ich bin total unzufrieden mit dem Ergebnis (ich war noch mit keiner Terry Pratchett-Verfilmung glücklich bisher). Mein Hauptkritikpunkt ist, dass der Film sich viel zu sehr auf die Herr der Ringe-Optik und das ganze Ausstattungsgetöse konzentriert und dabei die kleine (aber wirklich gute) Geschichte völlig unnötig aufbläht – 10 Minuten Laufzeit hätten wahrscheinlich auch gereicht. Ich kannte die Geschichte vor dem Anschauen nicht und ich muss zugeben, dass ich mich über weite Teile einfach gelangweilt habe. Das ist mir beim späteren Nachlesen nicht passiert und ich glaube, dass ein »intimeres Setting« (kann man das sagen?) viel besser zur Story gepasst hätte.
Drei Mememe-das-ist-aber-doof-Anmerkungen: das Pferd ist in der Story kein gutgenährtes Schlachtross sondern ein Klepper (eigentlich so wie Cohen auch), die Brücke ist viel zu bombastisch (auch wenn sie nie genau beschrieben wird) und der letzte Witz mit den 12 Goldstücken funktioniert im Film nicht mehr, weil der Dialog mit dem Pferd umgeschrieben wurde.
Und wenn ich mir jemanden für eine Terry Pratchett-Verfilmung wünschen könnte, dann wäre das Monty Python, denn ich glaube, dass dann der Pratchett-Witz voll zur Geltung kommen würde.

Unbreakable [fluffy bunny animated short short]

13. Januar 2021

Ultra-akkurat kreierter Plüsch von Roof Studio.
Ein Behind-the-Scenes gibt es hier.

INSMED | UNBREAKABLE

Direktvimeo

via Everything Animated

Throat Notes – Felix Colgraves skurriler Froschmusik-Kurzfilm

30. Dezember 2020

»Kehlkopfnoten«, das neueste Werk von Animationskünstler Felix Colgrave, dem Meister der skurrilen (und für mich teilweise unverständlichen, aber auf jeden Fall unterhaltsamen) Art.
Mehr Sachen von ihm gibts hier.

Eine kleine Geschichte über die Hinterhof-Tiere, die Sie in Tasmanien sehen könnten, und die Dinge, die sie tun könnten.

THROAT NOTES

DirektYoutube

via MeFi