Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘kinder’

Mit diesem einfachen Move zerstörst du deine Karriere

8. März 2021

Es handelt sich um (Trommelwirbel): eine Schwangerschaft. Immer noch.
Wieder mal ein gut gelungenes Stück »Werbung« aus Neuseeland, wo die Ministerpräsidentin Jacinda Ardern während ihrer ersten Amtszeit schwanger wurde und bei ihrem Amtsantritt das hier sagte:

Aus Anlass ihres Amtsantritts als Premierministerin war Ardern in der Fernsehsendung The Project von Moderator Jesse Mulligan und später ein weiteres Mal von Mark Richardson in der AM Show des Senders TV3 nach ihrem Kinderwunsch gefragt worden. Sie konterte, dass es – wie im Human Rights Act von 1993 festgelegt – nicht akzeptabel sei, dass Frauen im Zusammenhang mit ihrem Arbeitsplatz nach ihrem Kinderwunsch befragt werden und dass es für einen Arbeitgeber illegal ist, eine derzeitige oder potenzielle Arbeitnehmerin zu diskriminieren, weil sie schwanger ist oder in Zukunft Kinder haben möchte. Was folgte, war eine landesweite öffentliche Diskussion, in der ihr eine Mehrheit der Befragten recht gab.
(Wikipedia)

Schöner Artikel dazu im Magazim fluter: „Ich bin nur schwanger, nicht unfähig“

Career-Limiting Move (The Most Career-Limiting Thing You Can Do)

DirektYoutube

via Stash

Evil Mom prankt ihre Kids

26. August 2019

Keine Ahnung, ob das 100% echt ist (die drei haben Kanäle auf TikTok und Youtube), aber es ist verdammt lustig.

via FernsEvilErsatz

Wenn Batman ein syrisches Flüchtlingscamp besucht: War Child

12. Juli 2016

Das ist die wahrscheinlich schönste und gleichzeitig traurigste (und damit effektivste) Werbung für eine Hilfsorganisation, die ich seit langer Zeit gesehen habe.
Von Bee On Set Productions aus dem Libanon für die Kriegskinder-Hilfsorganisation War Child.

»Fantasie ist oft der einzige Weg, der Realität zu entfliehen«

Warchild – Batman-HD

DirektYoutube

Eine leicht andere Version hier

via Update or Die!

Riesige Bären sind der wahre Grund, warum Kinder im Zug leise sein sollten (Tall Tales Part 2 – Wenn Eltern lügen)

14. Januar 2015

Ich glaube, alle Eltern haben ihre (kleinen) Kinder schon mal richtig schön angelogen, um sie von irgendwas abzuhalten. Meistens natürlich, um ihre Nerven und die anderer Erwachsener zu schonen.
Jon Turner vom Studio Kilogramme erzählt hier sehr anschaulich eine seiner Geschichten* nach, wieso Kinder in Zügen lieber die Klappe halten sollten, wenn sie nicht von einem riesigen Bären gefressen werden wollen.
Und wie bei richtigen Märchen geht es hier richtig zur Sache!
Großartig!

Tall Tales Part 2 ZuTeil 1 gehts hier!

Direktvimeo

*»This is an animated short about why children need to be quiet on trains. It came out of being sat on one with my son and his friend.«

via Everything Animated

#HowToDad – Eine außergewöhnlich gut gemachte Frühstücks­cerealien­werbung

31. Juli 2014

Da hat mal jemand nachgedacht und der Frühstücksflockenwerbung eine ganz neue Dynamik gegeben.
Alleine für die erste Einstellung lohnt es sich, das mal kurz anzuspielen. Der Hauptdarsteller ist perfekt ausgewählt und der Text ist auch nicht ohne. Väter werden hier höchstprofessionell gebauchpinselt, gelobt und in gute Stimmung gebracht (und ganz nebenbei zum Kauf von Zuckerringen überredet).

Kids. They are our best friends. They are our greatest fans and they look to us the same way we look at superheroes: Up. Because we’re taller.

New Peanut Butter Cheerios presents: #HowToDad

DirektYoutube

via Update or Die

Kinder probieren zum ersten Mal Indische Küche

3. Juli 2013

Ein sehr lustiger Trailer für das 10. Indische Filmfestival in Stuttgart (vom 17. bis 21. Juli 2013). Den Kindern scheint das ja nicht unbedingt zu schmecken, aber die indische Küche ist ja (wie wohl das indische Kino) so vielfältig, dass da bestimmt was für jeden dabei ist.

10. INDISCHES FILMFESTIVAL STUTTGART 2013 – TRAILER

DirektYoutube
Regie Djawid Hakimyar, Agentur Leithaus Young Guns

via Blogbuzzter

How To Explain My Parents: 5 abstract artists explain to their mom and dad what their work is all about

10. Juni 2013

Abstrakte Künstler erklären ihren Eltern ihre Werke. Wunderbar zu sehen, dass auch Künstler nicht frei sind von klassischen Eltern-Kind-Beziehungen, vielleicht ganz besonders beim letzten Vater und Sohn-Gespann :-)
Das hier unten sind leider nur ein paar Ausschnitte einer Web-Serie des holländischen Duos Lernert & Sander, die ganzen Folgen kann man bei limboland.tv anschauen (sollte dann aber Niederländisch verstehen können)(was ich leider nicht kann)(vielleicht gibt’s das ja irgendwann mal auf Englisch, das wäre nett).

How To Explain My Parents

Direktvimeo

via Blink

Tipp für genervte Eltern: die Kinder einfach mal Motorrad fahren lassen

26. Februar 2013

Das ist irgendwie sehr goldig. Und sehr motorradig zur gleichen Zeit.

Jazda na motorze – ścigaczu (zabawa z dziećmi)

DirektYoutube

via milanos