Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘berg’

Mit der Drohne über und um den Mount Fuji

26. Juni 2019

Ein wirklich ausserordentlich hübscher Berg, der sich den »Superb Aerial View« wirklich verdient hat ;)

Mt. Fuji in 4K taken with a drone / 絶景富士山 [4K]

DirektYoutube

via kotaro269

Mount Fuji hinter einer Chemiefabrik

19. Dezember 2017

Als höchsten Berg Japans kann man den Mount Fuji von vielen Stellen aus sehen. Meistens wird er aus Schönheitsgründen mit Natur davor fotografiert, aber in den letzten Jahren scheint die Kombination mit Industrieanlagen auch zahlreiche Freunde gefunden zu haben. Hier unten z.B. eine Chemiefabrik im Industriegebiet der Präfektur Shizuoka.

view 〝工場萌え〟魅了 富士と共演

DirektYoutube

via Spoon & Tamago

Drei Bergziegen, ein verrückter Berg und ein Flugzeug machen nach 30 Sekunden Sinn

19. Februar 2017

Der Titel »Die Legende der Ziege, die die richtige Richtung des Berges kannte« macht wirklich nur Sinn, wenn man die 30 Sekunden in diese tolle Idee von Corentin Yvergniaux, Juan Olarte und Léo Brunel investiert.

Aber es lohnt sich allein schon wegen des Ziegengemeckers, versprochen!

La légende de la chèvre qui connaissait le vrai sens de la montagne

Direktvimeo

via Stash

Eine Lawine in Chile ist doch größer, als die Zuschauer erwartet haben

7. Februar 2017

Víctor Mancilla und ein Freund waren auf dem »W-Wanderweg« im Nationalpark Torres del Paine in Patagonien unterwegs, als sie in der Ferne eine Lawine losstürzen sahen.
Eine große Lawine zwar, aber doch ziemlich weit weg.
Ziemlich weit weg, aber dann doch größer als gedacht.
»Ich hätte nie gedacht, mal eine Lawine in echt zu sehen… oh oh!«

Avalancha Torres Del Paine 2016 “Glaciar Frances“

DirektYoutube

via miBrujula

Paris – Viewpoint angle (Paris enthügelt)

20. Juli 2015

Vor ein paar Wochen gabs hier die Strassen von San Francisco waagerecht, jetzt machen Claire&Max das Ganze für Paris. Ein bisschen anders vom Ansatz her, aber die Technik ist die gleiche. Hat beides Charme, wie ich finde (während ich mich ein bisschen nach links neige, um auch ein hügeliges Gefühl wie Paris und San Francisco zu bekommen).

Paris – Viewpoint angle

Direktvimeo

via The Curious Brain

Ein Hase läuft durch eine Lawine

9. Juni 2015

Avalanche! Run Rabbit Run! von HELIPRO

Direktvimeo

Gibts auch als megagroßes Gif (via reddit)

via Koreus

Die Strassen von San Francisco waagerecht: Tilting the Streets of San Francisco (Fun on Hills)

8. Juni 2015

Ross Ching und Karen X. Cheng machen die hügeligen Strassen von San Francisco platt, indem sie ihre Kamera so drehen, dass es aussieht, als wären sie auf plattem Land. Kein neuer Effekt, aber sehr charmant zu »I Don’t Feel Like Dancin’« von den Scissor Sisters umgesetzt.

Ross got the idea for this video after seeing some photos with the “tilted camera” effect on steep streets. Since San Francisco is so hilly, it was the perfect city for this idea. The week before we filmed this, we ran all around San Francisco looking for steepest streets we could find (and gained some killer calve muscles).

Tilting the Streets of San Francisco (Fun on Hills)

DirektYoutube

via reddit

Animated »Bergsteiger, die Gliedmaßen verlieren«-Short: Ascension

13. April 2015

Also ich dachte nach dem Lesen der Beschreibung, die die Macher unter dieses Kleinod bergsteigerischer Höchstleistungen gesetzt haben, dass es sich hier um die ernste und pathetische Dokumentation einer Reise ins gefährliche Hochgebirge handeln würde:

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts tragen zwei Bergsteiger einen Statue der Jungfrau Maria auf einen Berggipfel.

Was man als Zuschauer aber dann bekommt, ist eine immer noch abenteuerliche, doch wunderbar skurrile und humorvolle kleine Geschichte mit diversen Gliedmaßen, die einem der beiden Bergsteiger während des Aufstiegs abhanden kommen. Und mit einem Adler natürlich (der darf im Hochgebirge nie fehlen!). Völlig zu Recht mit zahlreichen Festivalpreisen ausgezeichnet.

Ascension

Direktvimeo

Von Thomas Bourdis, Martin de Coudenhove, Caroline Domergue, Colin Laubry und Florian Vecchione.

via Supinfocom