Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘reise’

Warum man auf keinen Fall in den Libanon reisen sollte (und auch nicht nach Thailand!)

11. März 2019

Das sind einige überzeugende Argumente, die der Reisefilmer Benjamin Martinie alias Tolt da gegen eine Reise in den Libanon auffährt: ziemlich wüstig, eine wenig ansprechende Natur, Städte ohne Charme, kaum Geschichte zum Anschauen, schlichte Architektur und natürlich die fade libanesische Küche!
Stimmt alles, wenn man beim Ansehen seines Films die Augen zumacht ;-)
Die Methode mit der umgekehrten Pschükologi hat übrigens auch die thailändische Tourismus­behörde schon angewandt (siehe hier drunter) und von Tolt selbst gibt es noch ähnliche Filme zu Georgien, Algerien und dem Iran.

Don’t go to Lebanon

Direktvimeo

I hate Thailand

DirektYoutube

via die eine Webseite, die du auf keinen Fall besuchen solltest!

Alaska (mit Bären und Lachsen)

21. Januar 2019

Dunkel und geheimnisvoll wirkt Alaska in Tim Kellner’s Dreiminüter. Und das, obwohl da eine Horde knuddeliger Braunbären mit augenscheinlich viel Freude Lachse jagt.

Alaska

DirektYoutube

via YouTube-Algorithmus

My trip to Japan – Viaje a Japón [schnuckelig animated travel book]

10. Dezember 2018

Dante Zaballa und Juan Molinet haben sich über ihre Japan-Reise unterhalten und ihr Gespräch in eine schnuckelige (ich glaube, das ist wirklich das exakt passende Wort dafür) Animation verwandelt. Und allem, was sie da so erzählen, kann ich 100% zustimmen. Englische Untertitel gibt es über über den CC-Knopf unten rechts.

My trip to Japan / Viaje a Japón (2018)

Direktvimeo

via WeAreDN

Natsuki: The Movie – Life is Balloons (Life in Japan Documentary)

4. Juni 2018

Ich bin ein treuer Zuschauer des Youtube-Kanals Abroad in Japan, deshalb wusste ich natürlich sofort, wer dieser »Natski« (das »u« wird nicht mitgesprochen) aus dem Titel ist, nämlich ein sehr liebens­werter Mensch und einer der regelmäßig auftauchenden japanischen Freunde von »Abroad in Japan«-Macher Chris Broad.

Die beiden waren zusammen auf Europareise (London, Brighton und Paris, was man in einer Woche so schaffen kann) und »Natsuki: The Movie« ist halb eine bezaubernde Doku über die Person Natsuki und halb ein wirklich gut anzuschauender Reisebericht.

Wem fast eine Stunde Movie zu lang ist: Abroad in Japan bietet jede Menge kurze Videos über Japan mit einer guten Portion britischen Humors.

Burnt out and suffering from a mid life crisis, the eccentric Natsuki decides to take an emergency one-in-a-lifetime trip to Europe. Surprisingly, not everything goes according to plan.

Natsuki: The Movie (Life in Japan Documentary)

DirektYoutube

via Abroad in Japan

ВИСОТА – Höhe: Ein ästhetischer Flug über die Ukraine

16. Januar 2018

Vlad Vasylkevych hat für das Themenheft »Höhe« des ukrainischen Reisemagazins La Boussole Luftaufnahmen in der Ukraine gemacht. Und die sind wirklich ästhetisch und lassen einen neugierig auf die Ukraine als Reiseland werden.

Have a look at the crossroads, houses and town halls. Move to the forest, to the field, to the lake. Mysteriously fly over the road, the road which flows through July’s heat, lute linen, diverse colors of November or the emerald wave of May. Look over industrial objects, their scale so difficult to imagine from below.

ВИСОТА

Direktvimeo

via Vimeo Staff Picks

Hallo aus Tokyo, äh… Kyoto!

5. Oktober 2017

Viele Grüße aus Japan! Ich bin schon seit einer Woche in Kyoto, deshalb ist hier noch weniger los als sonst schon. Es ist super hier, vor allem das Wetter (zwischen 21 und 30 Grad, aber nicht schwül). Toast wird hier ultradick geschnitten (2 cm) und die Toaster haben ultrabreite Schlitze dafür. Die Ampel vor unserem Appartment singt den ganzen Tag »tatatüt, tatüt«. Kyoto hat den Namen Stadt der 1000 Tempel wirklich verdient. Kontaktlose Aufladebezahlkarten sind sooo praktisch. Überall gibts Toiletten (sehr saubere Toiletten mit Sitzheizungen, die auch an sind, wenn draußen warmes Wetter ist) und Getränkeautomaten (im Wald! mitten im Wald!), um sich wieder toilettenbereit zu machen. Man muss seinem Müll mit nach Hause nehmen, weil es nirgendwo Papierkörbe gibt (außer für Plastikflaschen, da gibt es so eine Art Fetisch hier). Alle Züge sind immer pünktlich und die Schaffner verbeugen sich, wenn sie den Waggon verlassen. Und wenn man mit Rauchern unterwegs ist, muss man immer darauf gefasst sein, spontan anzuhalten, wenn man an einem der wenigen öffentlichen Raucherspots vorbeikommt. Fahrräder dürfen auf dem Bürgersteig fahren, voll nervig, weil sich niemand für eine feste Ausweichseite entscheiden kann. Fast alles kann man frittiert bekommen und wenn man blind im Supermarkt was fertig zubereitetes greift, ist zu 90% Fisch drin (das ist ganz schrecklich für mich und ich habe schon ahnungslos in Tintenfischarme gebissen!). Soweit ein bisschen unnützes Wissen von hier. Übernächste Woche gehts dann nach Tokio, darauf habe ich mich ein bisschen via Gilly vorbereitet (auch wenn ich kein Pokemon Go mehr spiele :-) ).

Hier noch ein schönes Zugfahrvideo aus Tokio, das wollen wir vielleicht mal nachfahren, wenn wir Zeit haben:
Tokyo by Train

DirektYoutube

via (weiss ich leider nicht mehr)

Paris ganz schnell (Hünerlapse)

22. August 2017

Es gibt Timelapse, Hyperlapse und ab jetzt auch »Hünerlapse«, denn Nils Hünerfürst hat nach
New York (5 Tage in 2:30, gefilmt mit dem iPhone SE ) jetzt auch Paris superduper verhypertimelapst, und da dachte ich, dass man da ruhig mal einen neuen Namen für erfinden kann :-)
Der Film über Paris ist sogar noch hübscher geworden als der über New York (der auch nochmal hier drunter klebt), aber beide sind das Anschauen auf jeden Fall wert. Bin gespannt, woher der nächste Hünerlapse kommen wird!
Wer noch ein bisschen Hintergrund zur Parisreise erfahren will, hier gehts zum Blogpost darüber.

PARIS

DirektYoutube

NEW YORK

DirektYoutube

via Mail

Anatolia Express – eine farbenfrohe Kurzreise durch die Türkei

15. Juni 2017

Stanislas Giroux hat seine zweiwöchige Reise quer durch die Türkei in diesen schönen Dreiminüter gepackt.
Stationen der Reise waren Izmir, Denizli, Konya, Göreme, Kayseri, Batman (!), Hasankeyf, Van, Erzurum, Ankara, Edirne und natürlich Istanbul. Die Musik ist Music: »Duman« von Débruit & Murat Ertel.

ANATOLIA EXPRESS — Chronicles of Turkey

Direktvimeo

via digg