Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘reise’

RWANDA – RUANDA

24. Januar 2013

Hier sind ein paar sehr schnell vorbeiziehende Minuten über Ruanda, ein Land, das die meisten Leute höchst­wahrscheinlich nur als den Ort eines schrecklichen Bürgerkriegs in den 90er Jahren kennen, das aber unglaublich schön zu sein scheint und alle Voraussetzungen für ein zufriedenes Dasein bieten sollte.
Die Leute von Mammoth Media haben für diesen Film die Bilder einer Auftragsarbeit für das ruandische Tourismusministerium verwendet, die nicht für den fertigen Imagefilm gebraucht wurden. Zu schön.

In summer of 2012, Mammoth spent two weeks in Rwanda, Africa filming for the country’s tourism department.
After delivering the finished video, we decided to create another edit to include all the bonus footage and outtakes.

RWANDA

Direktvimeo

Musik: »Equestrian« von U.S. Royalty, »Still Life« von The Horrors

via stellar.io

NonStop(Trick-) Trip Vietnam, Kambodscha, Kuala Lumpur

30. Oktober 2012

Francisco de Casa hat sich mit 7 Kilo Gepäck im Rucksack auf den Weg nach Vietnam, Kambodscha und Malaysia gemacht. Und mit einem ausgefeilten Plan, wie er seine Reise am besten filmisch festhalten kann.
Matt Harding ist um die Welt getanzt, Francisco steht tricktechnisch teleportiert in und läuft durch Südostasien. Nicht immer superperfekt, aber sehr unterhaltsam (und sehr informativ, wenn man Zeit findet, die Ortsangaben und die Texte zu lesen).
Muy simpático, der Francisco. :-)

NonStop Trip Vietnam, Cambodia, Kuala Lumpur (English version)

via

Animated Short: One Day

4. September 2012

Ein Mann, ein verwunschenes Haus auf Reisen und »rien à faire« – »Nichts zu tun«.
Superduperschön zum Anschauen gemacht von Joël Corcia, Bung Nguyen, Thomas Reteuna, Laurent Rossi und Bernard Som von der Filmhochschule Gobelins.

One Day

via

Das Stendhal-Syndrom (ich will auch so ein Video von meinem Urlaub)

21. August 2012

Das Stendhal- oder auch Florenz-Syndrom bezeichnet eine psychosomatische Störung aufgrund kultureller Reizüberflutung.
Gabriel Kempers war eine Woche in Rom, Venedig und Florenz (aha!) und hat sein Kultur-im-Überfluss-Erlebnis mit einem tollen Video als Souvenir überwunden. Genau die richtige Portion Film, um sich an eine schöne Woche Urlaub zu erinnern und als Fremder anzuschauen.
Ich caste für meinen nächsten Urlaub jemanden, der das genausogut kann.

Stendhal

via

The Madagascar Journals – Reisetagebuch Südafrika

31. Juli 2012

Von Kalifornien nach Madagaskar. Sehr gekonnt gefilmt, geschnitten und mit liebevoll animierten Zeichnungen und Videotricks garniert, weil der Autor Matt Kresling seinen Job im TV-Geschäft für diese Reise aufgegeben hat.
Teil 1 von 8 hier ist 54 Minuten lang (weshalb ich auch erst die Hälfte gesehen habe) und spielt hauptsächlich in Südafrika. Eigentlich perfekt geeignet für einen verregneten Sonntagnachmittag im Spätherbst.

The Madagascar Journals

via

In 4 Minuten durch die Mongolei mit dem Fiat Panda (und nicht nur im Zeitraffer)

18. Februar 2012

11 Tage hat die Fahrt von der russischen Grenze bis zur Hauptstadt der Mongolei, Ulan Bator, in einem 1.2L Fiat Panda gedauert, und Jeff Diehl von SpotsUnknown lässt uns durch eine installierte Windschutzscheibenkamera daran teilhaben. Und er tut das dankenswerterweise nicht im »normalen« Zeitrafferstil mit möglichst naturdramatischer Musik darüber, sondern mixt auch richtige Videosequenzen dazwischen und kommentiert das ganze wunderbar trocken.
Höchst spannend, so eine Mongolei-Reise. Aber sehr flach und ziemlich steppig.

Drive Across Mongolia in 4 Minutes von SpotsUnknown

via

Kurzfilm: Emotional Baggage – Reisegepäck mit Gefühl

21. April 2011

Was macht man, wenn man der zweite Koffer ist, beim Einchecken am Flughafen 100$ extra kosten soll und kaltblütig von seinem Besitzer zurückgelassen wird?
Normale Koffer bleiben einfach stehen, dieser hier im Kurzfilm vom Studio Moondog Edit entscheidet sich aber, dem gewissenlosen Menschen auf einer epischen Tramperreise von der Ostküste nach Kalifornien zu folgen und ihn dort zur Rede zu stellen.
Hier wird kein Roadtrip-Klischee ausgelassen, aber das ist gut so, sonst wäre es ja nicht episch, ne? ;)

Musik: The Black Keys – Tighten Up

via

Eine Reise durch die Wildnis Alaskas: »The Edge of the Earth«

24. Februar 2011

Die Brüder Eric und Justin Dennis haben zwei Wochen im einzigen Nationalpark der USA verbracht, der gänzlich von Menschen unberührt geblieben ist: den Gates of the Arctic National Park in Alaska. Gänzlich unberührt heißt, dass es dort keine Strassen, Hütten oder überhaupt irgendwelche Einflüsse von Zivilisation gibt, 100% Natur pur sozusagen.
Hier unten ist die 17 Minuten lange Kurzdoku, die sie von ihrer Reise gemacht haben. Sie beschränken sich dabei nicht auf das Zeigen der (wirklich tollen) Naturaufnahmen der alaskanischen* Wildnis, sondern erzählen auch von den Umständen und Unvorhergesehenheiten, die so eine Reise mit sich bringt, damit wir Abenteuerzuseher so noch ein paar Tipps für unseren nächsten Abenteuerurlaub abgreifen können ;-)

vimeo-Direktlink

*das Wort gibt es wirklich!

via PEWPEWPEW