Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv der Kategorie ‘Videos‘

Wenn Frösche eine Garden Party übernehmen [animation trailer]

30. Mai 2017

Wenn Frösche die Überreste einer Gartenparty entdecken, wie kann das wohl enden? Und würden sie wirklich den Kaviar probieren?
Großartige 3D-Animationen in diesem (leider nur) Trailer für den Kurzfilm »Garden Party« von sechs Studenten der Animationsschule Mopa. Hoffentlich irgendwann auch in ganzer Länge im Internet zu sehen.

Garden Party - Trailer von Florian Babikian, Vincent Bayoux, Victor Caire, Théophile Dufresne, Gabriel Grapperon und Lucas Navarro

Direktvimeo

via Stash

»What Now?« - Fragen, die sich jeder im Lauf seines Lebens stellt [short animation]

30. Mai 2017

Nicht zu lang, nicht zu tiefgründig melancholisch und gut gemacht von Sabrina Woolhiser: Fragen, die sich (wahrscheinlich) allen Menschen im Lauf ihres Lebens stellen, von »Kann ich das essen?« bis zu »Was kommt nach dem Tod?«.

What Now?

Direktvimeo

via WeAreDN

»Let’s bomb hatred with love« - Kuwaitische Anti-Terror-Werbung zum Ramadan

29. Mai 2017

Zain ist ein Mobilfunkbetreiber aus dem Nahen Osten, dessen Ramadan-Werbespots in den letzten Jahren regelmäßig viral gegangen sind.

Dieses Mal haben sich die Macher zusammen mit dem populären Sänger Hussain Al Jassmi und Opfern und Angehörigen von Terroranschlägen mit dem Thema Islam und Terrorismus beschäftigt.

Für manche von uns Europäern dürfte es da einen gewissen Überraschungseffekt geben: nicht alle Muslime finden Gewalt im Namen ihrer Religion gut und sind außerdem selbst unter den Opfern des Extremismus.

اعلان زين رمضان 2017 Zain Ramadan Werbung

DirektYoutube

via reddit

Lego Porsche Crash Test

23. Mai 2017

Da sind soooooo viele Zeitlupenaufnahmen von dem zerbröckelnden Lego-Porsche in diesem Video, dass der Crash in Echtzeit am Ende fast wie eine Erlösung wirkt.
Macht aber trotzdem Spaß, alles anzusehen, weil der Schnittmensch sichtbar Spaß an der Sache hatte.
Fotos davon gibts beim Artikel der c’t dazu.

LEGO Porsche crashing in slow motion with 1000 fps

DirektYoutube

via reddit

Agent 327: Operation Barbershop [animated short]

16. Mai 2017

Die hollywoodwürdige Testszene für den neuesten Film des Blender Animation Studios (einem crowdgesourcten Projekt der Open Source 3D-Software Blender) beruht auf dem holländischen Comic »Agent 327« und läßt nicht nur die Herzen von Spionen mit einer Liebe zu Friseursalons höherschlagen.

Wem das gefällt: frühere Projekte beschäftigten sich unter anderem mit Lamas und Schafen mit Selbstmordgedanken.

Agent 327: Operation Barbershop

DirektYoutube

via FernSehAgentenErsatz

A Taste of New York: ein superschneller Megacity-Hyperlapse

15. Mai 2017

Und danach auch schön von den FilmSpektakel-Hyperlapse-Spezialisten aus Österreich: »A Taste of Vienna« und »A Taste of Austria«.

A Taste of New York

DirektYoutube

via Laughing Squid

Sind Silikonfärber die entspanntesten Menschen der Welt?

13. Mai 2017

Silicone rolling is so satisfying to watch

DirektYoutube

via reddit

Bester Werbespot der Woche: Heineken | Worlds Apart

27. April 2017

Angeblich ist das Heinekens Antwort auf den schrecklichen Pepsi-Spot, in dem Kendall Jenner mit einer Dose Cola eine Demo entschärft. Auf jeden Fall haben die Biermacher hier den besseren Riecher bewiesen, wie man aktuelle politische Probleme in Werbung für die eigene Marke verwandelt, ohne das zu penetrant wirken zu lassen. Einfach mal miteinander statt nur übereinander reden, dabei kann ein Bierchen ja wirklich helfen.

Heineken | Worlds Apart | #OpenYourWorld

DirektYoutube

Aus dem reddit-Post noch ein interessanter Kommentar über die Entstehung so eines Spots, und vor allem über die Vermutung, ob das da nicht alles Schauspieler sind:

wolfgangcluck Actual commercial director here. There is a lot of conjecture and misinformation in this comment thread. Let me briefly unpack -

  • 1. The budget for production of a Heineken commercial would most likely not be millions. Millions is an enormous budget, even for national brands. A typical shoot day for a national broadcast commercial costs 250K (USD). Spots made for the internet have lower budgets. In the case of a spot like this which is a single location on stage, and which was made for the internet, the whole thing was well under 1M to produce. If I had to guess I’d put it at under 500K.
  • 2. It did not take days and days to shoot as some comments suggest. This could easily be achieved in a two day shoot.

  • 3. They did not film 50+ of these and whittle it down to the best 3. That would be extremely poor planning. They cast well and shot maybe 5 and whittled it down to 3.

  • 4. Don’t conflate “real people/non actors” with “non scripted.” This ad is very clearly non scripted (or “soft scripted” at the most). That said, there is no claim these are non-actors, like there is in the Chevy commercials. These people could easily be actors, or just good on camera. Either way, they were cast from a large group of people, just as with any commercial. Even if they were actors, that doesn’t mean the spot is scripted or “fake.”

  • 5. Just because this was created to get you to buy beer doesn’t mean it can’t also have a valuable social message. These things can co-exist.

  • via reddit