Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv der Kategorie ‘Allgemein‘

MGMT - All We Ever Wanted Was Everything - Animated-Typography-Musikvideo von Ned Wenlock

23. November 2011

Ned Wenlock hat ein Händchen für Musikvideos.
Nach Apache - Danger Beach hat er jetzt ein MGMT-Cover des Bauhaus-Songs »All We Ever Wanted Was Everything« animiert, typographiert und richtig schön gemacht.
Hoffentlich wird die Version hier unten nicht geogefuckt (Internetwort des Jahres 2011).

MGMT - All We Ever Wanted Was Everything (Animated) - Late Night Tales

via

Bret McKenzie von Flight of the Conchords und ein grüner Stofffrosch singen »Life’s a Happy Song«

22. November 2011

Bret McKenzie von Flight of the Conchords - der besten Neuseeländischen 2-Mann-Band mit der besten jemals in New York gedrehten Fernsehserie über eine neuseeländische 2-Mann-Band in New York - ist der »Music supervisor« des neuen Muppets-Films. Kermit der Frosch ist aus Stoff und hat auf Englisch eine erschreckend normale Stimme. Beide zusammen kommen ziemlich gut rüber. Und weil der Song ziemlich schnell zuende ist, kann man sich danach mindestens noch »Foux Da Fa Fa« aus der eben erwähnten Fernsehserie anschauen (serviceorientiert hier drunter) und dabei Bret McKenzies Bandpartner Jemaine Clement kennenlernen. Und danach vielleicht einfach mal den Nachmittag, den Abend, die Nacht mit dem Googlen nach den vielen vielen anderen tollen Videos von Flight of the Conchords verbringen.

Bret McKenzie and Kermit the Frog sing “Life’s a Happy Song”

Flight of the Conchords Ep 8 ‘Foux Da Fa Fa’

via Spiegel Offline

Eine Tüte Mehl, zwei kleine Kinder und eine Wohnung

Tags: ,
22. November 2011

Zwei kleine unbeaufsichtigte Kinder und eine hinterher weisse Wohnung.
Welche Mutter läuft eigentlich immer mit einer Videokamera im Anschlag herum?
Ich rieche einen inszenierte Aktion ;-)

Mommy was not feeling well and had to stay in the bathroom longer than usual during which my two boys, ages 1 and 3 took my new bag of flour out of the cupboard and destroyed my house.

Wenn das echt ist, dann hat die Mutter allerdings toll reagiert, Respekt!

FAMILY HOME DESTROYED BY AVALANCHE - CHILDREN TO BLAME

via

Catch the rainbow, pass it on

22. November 2011

Schön leicht und fluffig. Chenjall, wie die Spanier hauchen würden.
Wirkt absolut unspanisch, ist aber ein Werbespot für das spanische Fernsehen tve.
Von Juan Delcan

TVE Image Spot Linea

Die unglaubliche Super Sikh Show: Warriors of Goja

21. November 2011

Was würden uns nur für talentierte Schätze durch die Internetlappen gehen, wenn nicht jemand Talentshows für’s Fernsehen (angeblich ja sterbendes Medium) erfunden hätte!
Zum Wowzen, was diese Gruppe junger Sikhs da in der indischen »The Ultimate Talent Show« abliefert und die Juroren schön dramatisch die Münder erschreckt aufreißen lässt.

India Talent Show - Warriors of Goja AMAZING

Hab’ nur ich den Eindruck, oder wirkt das ganze mit indischer Musik irgendwie nicht so dramatisch wie mit einer ordentlichen Portion Inception-Mucke? Und das Leuchtstoffröhrenbashing ist eindeutig nachvertont. Aber das soll jetzt nicht als Kritik verstanden werden ;-)

via

Sticky Monster Lab-Kurzfilm: The Loner

21. November 2011

Vom Sticky Monster Lab-Trio aus SüdKorea war hier schon mal der wirklich empfehlenswerte Kurzfilm »The Father« zu sehen.
Ihr neuestes Werk »The Loner - Der Einzelgänger« ist wieder liebevoll mit skurrilen Monstern bevölkert, einem hintergründigen Humor versehen und in einer ziemlich Spielkonsolengame-mäßigen flüssig animierten Welt angesiedelt. Und wie das bei Einzelgängern manchmal so ist, passiert eigentlich nicht viel, aber so einiges drum herum.

Ein Interview mit den Sticky Monster Lab-Machern Boo, Fla and Nana (von Fla animiert) gibt es hier direkt unter dem Film, ein etwas aktuelleres hier beim creators project. Die Musik ist von The Freaks.

The Loner

idN: Sticky monster lab interview

via

Der Bauchredner mit der Puppe, die bauchredet mit einer Puppe, die bauchredet mit einer Puppe, die bauchredet mit einer Puppe, die jongliert

21. November 2011

Oder so. Wobei der Bauchredner eigentlich gar nicht bauchreden kann, weshalb man nicht auf seinen, sondern auf den Mund der Puppe schauen sollte. Und weshalb die Puppe, die eine Puppe zum Bauchreden hat, auch nicht bauchreden kann und man deshalb nicht auf den Mund der Puppe…
Awesome.

Tim Vine, Ventriloquist

via BauchredenKannIch.net
(oder vielleicht doch? ;-) )

Behind the scenes of: Ryan Doyle – Parkour in Mardin

21. November 2011

Ein nettes Hinter-den-Kulissen-Video, das mir viel besser gefällt, nicht weniger parkourig daherkommt und Ryan Doyle sehr viel sympathischer rüberkommen lässt als das dabei entstandene Parkour-Show-Off »Ryan Doyle parkour in Mardin«:

Red Bull Time Run / Kamera Arkası

Ryan Doyle parkour in Mardin

Von Filmpark