Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘3d’

Die ausgefeilte Social Media App-Logo-Fabrik von Jigar Patel

1. April 2021

Das fällt verdientermaßen in die Kategorie der »satisfying« Internetprojekte.
Die Einzellogos in höherer Qualität gibts auf Jigar Patels Instagram.

Die Logo Fabrik (von 3D-Künstler anditsjig)

via reddit

SMALL TALK (mit ultradicken Köpfen) – adult swim smalls

22. März 2021

Nichts an diesem Morgen-Smalltalk ist wichtig, nur die dicken Köpfe (die leider viel zu wenig Platz bekommen).

SMALL TALK | adult swim smalls

DirektYoutube

via Motioncollector

Trippy Tigerkopf Animation

4. Januar 2021

Poli Hinox hat noch mehr davon.

via imgur

dro:p [short animation, unglaublicherweise alles künstlich]

27. März 2020

Eine Gestalt aus Bonbondosen läuft durch eine verlassene Stadt.
Die Bilder in »dro:p« sind größtenteils wirklich nicht als künstlich hergestellt zu erkennen (obwohl sie teilweise ein bisschen zu schön aussehen, um wahr zu sein). Unglaublich, dass Tasuku Nakagawa das alles ganz allein als Abschlussarbeit an der Uni gemacht hat.

dro:p

Direktvimeo

via stash

Igorrr – Very Noise [strange music video]

14. Januar 2020

Extreme Metal Igorrr hat ein extreme meaty Video von MEAT DEPT. bekommen.
Mein Lieblingsmoment (unter vielen) ist das Auftauchen eines Flugzeughüllenkleids.

Igorrr – Very Noise

Direktvimeo
DirektYoutube

via Ice Cream Hater

Afterwork – wenn dein Karottenpartner dich in den Wahnsinn treibt (animated short)

25. Dezember 2019

Ein Blick hinter die Kulissen einer Bugs Bunny-artigen Cartoonserie in einem Universum, in dem Hauptdarsteller Groompy ein Leben ausserhalb des Filmbusiness hat.
Ohne Happy End, aber dafür wirklich hervorragend gemacht von Luis Usón and Andrés Aguilar mit MATTE CG.

Groompy is a rabbit playing the lead in a popular cartoon series. But after work his life is dull and monotonous. One night the object he so much desires appears in front of him… the carrot from the cartoons.

AFTERWORK

Direktvimeo

via Cartoon Brew

Wie man mit Virtual Reality bei der Wohnungseinrichtung viel Zeit spart

4. Februar 2018

Ep 1 Rearranging My Room Virtually

DirektYoutube

via LikeCool

So funktioniert eine automatische Zugkupplung. Erklärt mit einem 3D-Drucker.

1. Februar 2018

Wenn du nur ein bisschen so tickst wie ich, dann hast du dich nur hierhergeklickt, weil du unbdingt wissen willst, wie man etwas mit einem 3D-Drucker erklären kann.
Vor meinem geistigen Auge (warum hat man eigentlich nur ein geistiges Auge, kann man geistig nicht in 3D sehen?) wäre dieser verteufelten Überschrift nach mindestens ein 3D-Ducker zu sehen, am besten mit mehreren Roboterarmen, die erklärend auf Sachen herumtatschen.
Aber das ist natürlich nicht so, weil nicht der 3D-Drucker die Sache mit der Zugkupplung erklärt, sondern die Teile, die er ausgedruckt hat, und zwar auf Anweisung von Yukkie Mizuhashi.
Sie wollte genauer wissen, wie eine Zugkupplung funktioniert, und hat sich deshalb einfach mal ein Modell davon ausgedruckt. Yeah!
Faszinierend. Sowohl das Einfach-mal-ausdrucken als auch das Funktionsprinzip dieser Zugkupplung (anscheinend ist das nicht die einzige Art von Kupplungen in der Eisenbahnwelt).

(Gibt kein Vorschaubild, Film kommt trotzdem!)

»I remembered that I did not understand the structure of the railway coupler well so it was interesting that I made with 3D printers«

via kotaro269