Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Seitvertreib RSS Feed via feedly abonnieren

Archiv des Tags ‘horrorfilm’

»DEAD AHEAD« ist eine schnuckelige Animations-Hommage an Horrorfilme

9. Mai 2016

Donal O’Keeffe hat eine hübsche kleine »Postkartenanimationswelt« geschaffen, nur um dann darin berühmte Szenen aus Horrorfilmen einzubauen. Schnuckelig und gruselig (nicht)! :-D

DEAD AHEAD

Direktvimeo

‘Dead Ahead’ is a postcard animation to the world of the horror movie genre. Our intrepid travellers head out into the wilderness on their road trip only to find one nightmare scenario after the other. With each step forward a new monster emerges paying homage to such classics as Friday the 13th, Jaws and Pet sematary.

via -::[robot:mafia]::-

Cam Closer - Mini-iPhone-Horror in 2 Minuten

18. Oktober 2014

Ist schon ein bisschen älter (iOS 5?) und eigentlich Standard-Horror-Schema, aber ich hab’ mich trotzdem noch erschreckt :-)

»A short horror film about a camera phone with a very special feature.
Turn your lights down and your volume up.«

Cam Closer von David F. Sandberg

Direktvimeo

via Kotaro269

Call Girl of Cthulhu

29. April 2014

Ein gar splatteriger Trailer für einen H. P. Lovecraft-Film, basierend auf dem Cthulhu-Mythos, der höchstwahrscheinlich nie das Licht der Kinowelt erleben werden dürfte, obwohl er in seiner einen Minute ganz unterhaltsam ist.

“CALL GIRL OF CTHULHU” - Official Trailer

DirektYoutube

via Call Girl of Philosophers

HELL NO: Endlich Vernunft im Horrorfilm!

15. Oktober 2013

Wovon viele (horrorfilmunfreundliche) Menschen schon geträumt haben: Horrorfilmcharaktere, die mit gesundem Menschenverstand gesegnet sind. Hier unten wird dieser Traum erfüllt. Die gezeigten Horrorfilmzitate fallen umständehalber etwas kürzer als die Originale aus.

HELL NO: The Sensible Horror Film

DirektYoutube

via Devour

Animierter Edgar Allan Poe: Der Verrückte, das Herz und das Auge

1. September 2013

Eine fabelhaft interessant gemachte Zeichentrick Satire von Annette Jung nach Edgar Allan Poe’s Kurzgeschichte »Das Verräterische Herz«, erzählt von Andreas Fröhlich. Auf der Homepage des Films kann man u.a. das Script nachlesen und es gibt auch eine englische Version namens The Tell-Tale Heart.

Der Verrückte, das Herz und das Auge

Direktvimeo

via Talking Animals

A Cinematic Love Letter to the Evil Dead Trilogy

29. Juni 2012

Daniel Kanemotos exzellenter animierter Liebesbrief an die Evil Dead-Reihe des (übrigens auch Spider-Man-) Regisseurs Sam Raimi.

EVIL DEAD: AN ANIMATED TRIBUTE

Via Minds Delight, wo Marco als einer der größten IHK-geprüften Evil-Dead-Fans schreibt.

Dreaming It{aly} (oder warum ich wahrscheinlich nie nach Basilicata in Italien reisen werde)

23. Januar 2012

Matthew Brown hat mit diesem Film den ersten Preis beim Projekt »Digital Diary of Basilicata - cantforget.it{aly}« gewonnen, einem Imagefilmwettbewerb der Region Basilikata in Italien (an der Sohle des italienischen Stiefels gelegen).
Der Film ist toll. Tolle Bilder, tolle Szenen, perfekter Schnitt. Tolle Musik von Reid Willis.
Aber trotz des ganzen Tollfindens würden mich jetzt keine 10 Pferde mehr nach Basilikata bringen.
Weil für mich die Stimmung des Films sehr, sehr unheimlich ist. Weil die Musik mich im Zusammenspiel mit der Art und Weise, wie der Film geschnitten ist und wie der Text dazu gesprochen wird, einfach zu sehr an einen Horrorfilm erinnert. Und es mich beim Anschauen geschaudert hat.
Vielleicht bin ich ja der einzige, der so empfindet. Ich hoff’ das jetzt mal für den Tourismus in Basilikata (ohne Ton sieht das traumhaft schön aus dort!).

Dreaming It{aly} von Matty Brown

via Gesamtsituation

Paranoël Activity (Uh, Weihnachtshorrorvideo!)

23. Dezember 2011

Also ich habe Paranormal Activity nicht gesehen, weil ich mit meinem furchtsamen kleinen Herzen keine fiesen Horrorfilme sehen darf. Aber ich habe mir den Film ganz genau erzählen lassen und kenne natürlich den Trailer, deshalb kann ich jetzt einfach mal behaupten, dass dies hier die allerbeste Paranormal Activity-Weihnachtsparodie ist, die es im ganzen großen Internet gibt (und wahrscheinlich die einzige).
Lieber nicht alleine im Dunkeln anschauen (der arme kleine Junge! Wie kann der Weihnachtsmann nur!).

Paranoël Activity

Weihnachtskarte von Acart Communications, Ottawa

via