Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘Bester Werbespot der Woche’

Bester Werbespot der Woche: Donstroy »Herz der Hauptstadt«

1. Juni 2014

Wenn man nicht weiß, was Donstroy ist und was hier verkauft werden soll, dann hat man auch am Ende dieses gewaltigen Werbe-Epos eigentlich keine Ahnung davon (außer man spricht Russisch). Aber das tut dem Schaffen von Timur Bekmambetov und dem Visual Effects Studio CGF eher einen Gefallen, denn so kann man sich umso entspannter dieser atemberaubenden kleinen Traumreise hingeben, die von cleveren Übergangseffekten nur so strotzt.

Donstroy »Heart of The Capital« Commercial

Direktvimeo

Und was ist Donstroy denn nun? Eine russische Bau- und Immobilienfirma, die hier für eine neue Wohn- und Geschäftsanlage in Moskau wirbt.

via Ceiga

Bester Werbespot der Woche: Keep On Rollin‘ (Born to Be Wild mit Fahrrädern)

1. Mai 2014

Ich glaube, das ist trotz der Verwendung des Steppenwolf-Megahits die entspannteste Fahrrad­werbung, die ich je gesehen habe. Und eine sehr gelungene Interpretation des Songs obendrein. Ausgedacht von Mother London.

Keep On Rollin’ is where the great American road movie meets Great Britain. Because Halfords know there is a James Dean somewhere inside each of us. (Deep inside some of us). Or a Steve McQueen. Or a Thelma and Louise. Just without the Grand Canyon bit. Halfords want their customers to feel the wind in their hair. Or their leg hair.

Halfords Keep On Rollin‘

Direktvimeo

via B9

Bester Werbespot der Woche: Wir beerdigen nicht, wir bejubeln – Agência Funerária Funalcoitão

1. April 2014

Ein Werbespot für ein Beerdigungsinstitut: da kann man seriös rangehen oder vielleicht auch von der komischen Seite (was aber leicht in die Hose gehen kann). Die Agentur BAR Lisboa hat für die Agência Funerária Funalcoitão einen anderen Weg eingeschlagen, nämlich den einer poetisch-surrealen Beerdigungsfeier, gekonnt cineastisch gefilmt und unterlegt mit dem Gedicht »Fim« (»Ende«) des portugiesischen Schriftstellers Mário de Sá-Carneiro.
Und es klappt, weil es gleichzeitig traurig und fröhlich ist, ohne komisch zu wirken.

Ende

Wenn ich sterbe, klappert mit den Töpfen,
Macht Saltos und Luftsprünge,
Lasst die Peitschen knallen
Und ruft Clowns und Akrobaten!

Lasst meinen Sarg von einem Esel ziehen,
Gezäumt nach andalusischer Art,
Einem Toten darf man nichts abschlagen
Und so will ich auf jeden Fall per Esel gehen.

Mário de Sá-Carneiro

Anúncio Funalcoitão

DirektYoutube

via Update or Die

Bester Werbespot der Woche: in 16 Sekunden vom Busfahren überzeugt werden – Capital Transit Network

28. Februar 2014

Der beste Werbespot der Woche, oder besser gesagt die beste Werbekampagne der Woche, kommt diesmal aus Kanada, genauer von Lg2 aus Quebec, und erklärt uns in 16 liebe- und humorvoll arrangierten Sekunden, warum eine Busfahrt mit ein bisschen Zeit zum Nachdenken manchmal ganz gut fürs Leben sein kann.

time to think – woman

DirektYoutube

More Time To Think. Another Reason To Take The Bus. Capital Transit.

DirektYoutube

The Capital Transit Network – Sad Movie

DirektYoutube

Girlfriend – The Capital Transit Network TV Commercial Ad

DirektYoutube

via Brainstorm #9

Bester Werbespot der Woche: Sapeurs – The Society of the Elegant Persons of the Congo – Guinness

17. Januar 2014

Menschen in Brazzaville, der Hauptstadt der Republik Kongo (das ist der kleinere der beiden Kongos) treffen sich in ihrer Freizeit in der »Societé des Ambianceurs et des Personnes élégantes«*, der »Gesellschaft der gut gekleideten Personen des Kongos«, um dem gut und außergewöhnlich Gekleidet-Sein in Zeiten des Friedens nach dem Bürgerkrieg zu frönen.
Was das mit Bier zu tun hat? Gar nichts, weil heutzutage Werbung ja nichts mehr mit dem Produkt zu tun haben muss, sondern oft einfach der Imagepflege dient. Aber der Spot ist wirklich schön und gut gemacht, ebenso wie die Tatsache, dass das alles wahr ist und Guinness auch noch das Geld für eine ebenfalls sehr sehenswerte kleine Doku springen liess:

Sapeurs – New GUINNESS Advert (2014) (Musik: The Heavy – What Makes A Good Man?)

DirektYoutube

In this documentary we illustrate the brightly coloured and social affairs that bring the ‚Sapeurs‘ together. Their bold choice to live an unexpected lifestyle is a source of celebrated originality and positivity. Their life is not defined by occupation or wealth, but by respect, a moral code and an inspirational display of flair and creativity. The Sapeurs show us that whilst in life you cannot always choose your circumstances, you can always choose who you are.

Sapeurs – A Short Documentary by GUINNESS (2014)

DirektYoutube

via Update or Die

* wörtlich »Gesellschaft für Unterhalter und elegante Menschen«

Bester Werbespot der Woche: Old Spice | Momsong

4. Januar 2014

Haben Zielgruppenforscher festgestellt, dass männliche Teenager sich das Deo von ihrer Mutter aussuchen und kaufen lassen? Anders kann man sich diesen Spot gar nicht erklären, der das Old Spice-Konkurrenz­produkt zum sexbesessenen Axe-Deodorant in den Einkaufswagen bringen will.
Sei’s drum: die wirklich einfallsreichen Arten, in denen besorgte Mütter hier ihren Söhnen beim Date nachspionieren, macht das Ganze auf jeden Fall zu einem besten Werbespot der Woche, egal, ob irgendwelche Zielgruppen damit erreicht werden. :-)

Old Spice | Momsong :60

DirektYoutube

via stellar

Bester Werbespot der Woche: Beans – Warum Astronauten keine Bohnen essen dürfen

16. Dezember 2013

Dieser Spot sieht zwar so aus, als ob er Werbung für Bohnen machen würde, ist aber in Wirklichkeit eine JetztistesabermalZeitdassunsmehrLeutemitEinflussimWerbegeschäftkennenlernenAktion des Londoner Visual Effects Studios Cinesite. Deswegen heißen die Bohnen auch »Haynes« und nicht »Heinz«. Sei’s drum, der extremst gelungene arme Astronaut am Schluss wird höchstwahrscheinlich nie wieder eine Bohne essen, weder von Haynes noch von Heinz ;-)

Beans

DirektYoutube

via Adweek

Bester Werbespot der Woche: Tissue Animals – Taschentuchtiere

19. November 2013

So unglaublich das auch scheinen mag: nichts in diesem Spot ist am Computer entstanden. Die Taschen­tuch­tiere (was ein wunderbares Wort ist, oder?) wurden alle in klassischer Origamitechnik gefaltet und dann verstopmotioned (was ebenfalls ein wunderbares Wort ist, oder?). Wer es nicht glaubt, schaut sich das Making-Of darunter an, wo man Motoki Ohno und seinem Team bei der Arbeit zusehen kann.

Nepia Tissue Animals

DirektYoutube

Tissue Animals (Making-Of)

DirektYoutube

via Lineboil