Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘Eoin Duffy’

Are we Living in a Simulation? ¯\_(ツ)_/¯

22. Oktober 2019

Wenn die Natur unseres Universums feststehenden Gesetzen folgt, kann man dann davon ausgehen, dass vielleicht irgendjemand ausserhalb unseres Universums diese Regeln festgelegt hat und wir am Ende nur in einer grossen Simulationsmaschine leben?
Zohreh Davoudi erklärt in ihrem TED-Talk, welche Hinweise auf eine Simulation es geben könnte und wie man sowas verifiziert, sehr anschaulich animiert von Eoin Duffy.
Eine Version mit englischen Untertiteln gibt es direkt bei Ted Talk.

Alles Leben auf der Erde – lebendig und unbelebt, mikroskopisch und kosmisch – unterliegt mathematischen Gesetzen mit offensichtlich willkürlichen Konstanten. Und das wirft die Frage auf: Wenn das Universum vollständig von diesen Gesetzen beherrscht wird, könnte ein leistungsfähiger Computer es nicht genau simulieren? Könnte unsere Realität tatsächlich eine detaillierte Simulation sein, die von einer fortgeschritteneren Zivilisation erstellt wurde? Zohreh Davoudi ermittelt.

Are we Living in a Simulation? ¯\_(ツ)_/¯

Direktvimeo

via Eoin Duffy

I AM HERE – Eine kurze Reise ans Ende des Universums (sozusagen)

7. November 2017

Neulich war Eoin Duffy schon mal hier mit seiner Animation von Trevor Noah, jetzt ist sein letzter Kurzfilm online anschaubar.
In »I AM HERE« kommt ein Reisender durch Zeit und Kosmos ans Ende der Welt. Sozusagen jedenfalls, denn das Ende des Films (nicht des Universums) ist wirklich sehr überraschend,
So überraschend, dass Eoin Duffy ob der zahlreichen Interpretationen des Publikums über dieses Ende gar nicht mehr darüber spricht, was er sich eigentlich dabei gedacht hat und einfach allen Zu­schau­erInnen ihre eigenen Interpretationen gönnt. :-)

I AM HERE – short film

Direktvimeo

via Eoin Duffy

Trevor Noah – Humour is a powerful Tool (animiert von Eoin Duffy)

27. Oktober 2017

Trevor Noah, Comedian aus Südafrika und Host der Daily Show (der schon mal als Hitler in einer Kölner Bäckerei aufgetreten ist), über die Macht des Humors. Treffend animiert vom talentierten Eoin Duffy (zwei tolle Kurzfilme von ihm hier und hier).

Trevor Noah – Humour is a powerful Tool

Direktvimeo

via Mail

Strangers in the Night [Santa Animated Short Short]

22. Dezember 2016

Strangers in the Night von Eoin Duffy

Direktvimeo

via Eoin Duffy

Kann die Menschheit die Milchstrasse erobern? »Von-Neumann-(Weltraumerkundungs)-Sonden« schnicke erklärt mit Animationen von Eoin Duffy

27. Oktober 2016

Sich selbst reproduzierende Von-Neumann-Sonden (ausführlicher erklärt auf der englischen Wikipedia) beruhen auf einer Idee des Mathematikers John von Neumann und haben die Aufgabe, den Weltraum autonom für die Menschheit (oder andere intelligente Lebewesen) zu erkunden.
Eoin Duffy hat das für Roey Tzezana’s TED Ed-Folge ausgefeilt und hübsch wie immer bei seinen Sachen animiert.

Von Neumann Machine

Direktvimeo

via Eoin Duffy’s vimeo

Animated Short Shorts: Jedis jDIES & Equinox

23. März 2016

»There’s a reason a Sith Lord only has one apprentice. Enjoy! (✿◠‿◠)«

jDIES von Andrei Sopon

Direktvimeo

»An equinox is an astronomical event in which the plane of Earth’s equator passes through the center of the Sun.« (=Tag-und-Nacht-Gleiche)

Equinox von Eoin Duffy

Direktvimeo

via Eoin Duffy vimeo / Short Animation

Animated Short Short: Ritual

29. Juli 2015

Was will Eoin Duffy uns damit sagen? Ich bin nicht ganz sicher. Vielleicht, dass irgendwann auch mal was Gutes passieren kann? Mmmmh, mmmh, mmmh…
Auf jeden Fall geht mir das Auge mit der Zitrone erst mal nicht aus dem Kopf, empfindsame Gemüter sollten also auf der Hut sein! ;-)
(Und trotzdem noch die tollen längeren Kurzfilmmeisterwerke von Eoin Duffy anschauen.

Ritual

Direktvimeo

via vimeo

Brilliant Animated Short: The Missing Scarf, in dem Eoin Duffy uns (und einem ängstlichen Bären) das Universum und den ganzen Rest erklärt

29. September 2014

Was kann man von der Geschichte des Eichhörnchens Albert erwarten, das im Wald einen Schal sucht und dabei verschiedenen Tieren mit unterschiedlichen Ängsten begegnet? Das ist ein­deutig Kinder­buch­vor­lese­material, oder? Aber die Geschichte hat nicht mit Eoin Duffy gerechnet, der ihr eine wahrhaft epische und möglicher­weise lebens­verändernde Wendung gibt, als Frederick der Bär Angst vor dem NICHTS hat.
Ein großartig minimalistischer Animationsstil vereint mit der Stimme von George Takei lassen einen die sechs Minuten, die der Film kostet, nicht bereuen. Wirklich ein Meisterwerk.

The Missing Scarf

Direktvimeo

via vimeo