Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘supinfocom’

The Gimp (Animated Fremdgehkonsequenzen in 37 Sekunden)

25. September 2017

Mit irgendwie »Happy End«, hihi.

The Gimp von Léa Georges, Adèle Raigneau und Zoé Sottiaux

Direktvimeo

via vimeo

Drei Bergziegen, ein verrückter Berg und ein Flugzeug machen nach 30 Sekunden Sinn

19. Februar 2017

Der Titel »Die Legende der Ziege, die die richtige Richtung des Berges kannte« macht wirklich nur Sinn, wenn man die 30 Sekunden in diese tolle Idee von Corentin Yvergniaux, Juan Olarte und Léo Brunel investiert.

Aber es lohnt sich allein schon wegen des Ziegengemeckers, versprochen!

La légende de la chèvre qui connaissait le vrai sens de la montagne

Direktvimeo

via Stash

Daddy Cool [Animated Short Short, 51 Sekunden]

19. Februar 2017

Eine klassische Trickfilmsituation mit einem unerwarteten (und sehr dunklhumorigen) Ende.

DADDYCOOL von Zoé Guillet, Maryka Laudet und Camille Jalabert, Supinfocom Arles

Direktvimeo

via reddit
(und Marco von Mind’s Delight, der das schon vorher gesehen hat, aber von mir erst hinterher gesehen wurde, weil ich die letzten Tage in einer Zeitschleife verbracht habe)

Hochseilautokrobatik in der Werkstatt

30. Mai 2016

Voltige von Léo Brunel

Direktvimeo

via The Kid Should See This

Animated ultrarealistische Tierliebesaffären Short: Chaud Lapin - Heisser Hase

26. Mai 2016

Ein Eber, eine Echse, ein Hase (oder doch ein Kaninchen?) und eine typische Liebesaffäre mit eiskalt berechnetem tödlichem Ausgang: Géraldine Gaston, Alexis Magaud, Flora Andrivon, Maël Berreur und Soline Bejuy haben diesen sehr realistisch daherkommenden Kurzfilm 2014 als Abschlussarbeit an der Filmhochschule supinfocom angefertigt und dabei nicht an exzellenten Details gespart.

Chaud Lapin

Direktvimeo

via Ufunk

In Vitro - A short movie about foetuses, blobs and jelly stuff

7. Februar 2016

Wohl nie wurden Wackelpudding-Tiere schöner dargestellt und ich hoffe, die talentierten Macher dieses unglaublich gut gelungenen Films von der Animationshochschule Supinfocom Valenciennes haben nichts dagegen, wenn ich hier auf den Wikipedia-Eintrag zu psychedelischer Kunst verlinke (ganz ohne irgendwelche Annahmen in dieser Richtung ;-) ). Sechs wirklich schön gemachte Minuten aus einer ziemlich abgefahrenen Welt.

In Vitro (Tumblr & Facebookseite des Films)

Direktvimeo

via Supinfocom

Animated Short: Ulysse - Odysseus auf dem Schrottplatz der Weltwunder

6. Juli 2015

Odysseus und seine Begegnung mit den Sirenen liefert das Vorbild für diesen Ausflug in eine Zukunft, in der Weltwunder in einem gigantischen Feuer verschrottet werden. Fängt gut an mit dem Einschmelzen des Eiffelturms und dem Hochhieven eines Ozeanriesens. Mit dem zweiten Teil, der Sache mit den Sirenen, konnte ich mich jetzt nicht so anfreunden, aber schön gemacht ist das allemal.
Die Homepage von Ulysse bietet jede Menge Hintergrundmaterial vom Making-Of.

An oversized landfill…
A bewitching song…

Can you hear the call of the mermaid ?

Ulysse

Direktvimeo

via Supinfocom

Animated »Bergsteiger, die Gliedmaßen verlieren«-Short: Ascension

13. April 2015

Also ich dachte nach dem Lesen der Beschreibung, die die Macher unter dieses Kleinod bergsteigerischer Höchstleistungen gesetzt haben, dass es sich hier um die ernste und pathetische Dokumentation einer Reise ins gefährliche Hochgebirge handeln würde:

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts tragen zwei Bergsteiger einen Statue der Jungfrau Maria auf einen Berggipfel.

Was man als Zuschauer aber dann bekommt, ist eine immer noch abenteuerliche, doch wunderbar skurrile und humorvolle kleine Geschichte mit diversen Gliedmaßen, die einem der beiden Bergsteiger während des Aufstiegs abhanden kommen. Und mit einem Adler natürlich (der darf im Hochgebirge nie fehlen!). Völlig zu Recht mit zahlreichen Festivalpreisen ausgezeichnet.

Ascension

Direktvimeo

Von Thomas Bourdis, Martin de Coudenhove, Caroline Domergue, Colin Laubry und Florian Vecchione.

via Supinfocom