Was ist das? Von hier aus kannst du Links zu social bookmarking Seiten setzen, Feeds abonnieren oder den Beitrag per E-mail verschicken....

speichern...

weitersagen...

E-mail It

Artikel auf Facebook sharenAuf Facebook sharen


Artikel twitternArtikel twittern


Google +1


http://www.seitvertreib.de/2017/04/25/wieviel-fake-in-tierdokus-steckt-und-warum-das-keine-schlechte-sache-sein-muss/
April 25, 2017

Wieviel Fake in Tierdokus steckt (und warum das keine schlechte Sache sein muss)

veroeffentlicht in: Allgemein, Tierleben, Videos

Ausgehend von der Kritik an den sehr offensichtlich im Studio erzeugten Soundeffekten in David Attenboroughs BBC Tierdokureihe Planet Earth 2 wirft Simon Cade von DSLRguide einen Blick auf die Tricks, die die Macher von solchen Dokumentationen einsetzen.
Unter anderem werden da dieselben Techniken angewendet wie bei Realityshows, z.B. Sachen zusammengeschnitten, die eigentlich gar nicht zusammengehören.
Im Fall [...]

[...]

zurueck zu: Wieviel Fake in Tierdokus steckt (und warum das keine schlechte Sache sein muss)