Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Wieviel Fake in Tierdokus steckt (und warum das keine schlechte Sache sein muss)

1
25. April 2017, 13:42

Ausgehend von der Kritik an den sehr offensichtlich im Studio erzeugten Soundeffekten in David Attenboroughs BBC Tierdokureihe Planet Earth 2 wirft Simon Cade von DSLRguide einen Blick auf die Tricks, die die Macher von solchen Dokumentationen einsetzen.
Unter anderem werden da dieselben Techniken angewendet wie bei Realityshows, z.B. Sachen zusammengeschnitten, die eigentlich gar nicht zusammengehören.
Im Fall von Planet Earth 2 kommt Cade aber zum Fazit, dass diese Schummeleien ganz in Ordnung sind, wenn sie nicht zu massiv eingesetzt werden. Denn ohne die dramatisierende Nachbearbeitung würden wir alle wahrscheinlich gar nicht so gerne da zuschauen.

How Nature Documentaries Are Fake

Direktvimeo

via itsrap

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=5574


Ähnliche Links:

Ein Kommentar

  1. [...] loves BBC’s Planet Earth, but how much of it is real?“via: TiereausdemAufnahmestudiovertreib Twittern !function(d,s,id){var [...]

Einen Kommentar schreiben