Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘timelapse’

Mit dem Container-Taxi durch den Hafen von Rotterdam und quer durch Holland

13. August 2013

Zeitrafferalltag auf den Feederschiffen MS Renata und MS Vitesse, die sozusagen die kleinen Taxigeschwister der grossen Containerriesenbusse sind. Die Renata schippert hier quer durch den Rotterdamer Hafen, um ihre Ladung zu verteilen, die Vitesse fährt von Delfzijl (im Norden Hollands gegenüber von Emden gelegen) quer durch das Land nach Rotterdam, was auf die Dauer viel unterhaltsamer ist, aber nicht ganz so hypnotisierend wie das Hin und Her in Rotterdam.

Ms-Renata Vletten Rotterdam Timelapse

DirektYoutube

Ms-Vitesse Delfzijl – Rotterdam Timelapse [PART 1]

DirektYoutube

Ms-Vitesse Delfzijl – Rotterdam Timelapse [PART 2]

DirektYoutube

via Marco von Minds Delight, der seine Superheldenactionfigurenanlieferungscontainer immer brav unverbeult am Leergutautomaten zurückgibt

Mit der Drohne durch die Sagrada Familia in Barcelona fliegen

18. Juli 2013

Sozusagen hautnah an der Sagrada Familia in Barcelona dank Mikrocopter: Luis Caldevilla und Alberto Castaño durften auf Einladung des Baudirektors der Basilika im April 2012 nach Lust und Laune durch Gaudis Lebenswerk fliegen und haben ihre Aufnahmen zu diesem Zeitraffer-Luftaufnahmen-Mix zu­sam­men­gestellt. 2026, nach dann 144 Jahren Bauzeit, soll die Kirche übrigens fertig sein.

Sagrada Familia 01

By Bernard Gagnon (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Time-lapse video of the Sagrada Família | Vídeo time-lapse de la Sagrada Família

DirektYoutube

via vimeo

Hyper Drive YURIKAMOME

20. Juni 2013

darwinfish105 aus Japan liebt Zeitraffervideos und fährt hier spiegelverfremdet mit uns Metro durch Tokio. Ich glaube, das hat er schon öfter mal mit Erfolg getan, aber da bin ich jetzt zu faul zum Finden.

»I love time lapse videos. Life-size GUNDAM«

Hyper Drive YURIKAMOME

Direktvimeo

via stellar

This is Shanghai

10. Juni 2013

Ein neues Meisterstück von Rob Whitworth, der mich schon mit seinem Film über Kuala Lumpur begeistert hat und sich hier mit Hilfe von »urban identity expert« JT Singh auf Zeitraffer-Abenteuerfahrt durch Shanghai begibt.

This is Shanghai

Direktvimeo

Ein kleiner Reisetipp: kein Ticket für die oberste Plattform des Oriental Pearl Towers kaufen, die Scheiben da sind total verkratzt. Unbedingt das Shanghai-Museum im Erdgeschoss besuchen und danach kein Geld mehr für eine andere Wolkenkratzeraussichtsplattform ausgeben (man sieht nicht viel mehr von weiter oben, weil die hohen Türme alle in einem Viertel stehen, und der Glasboden des Pearl Towers kann sowieso nicht übertroffen werden).

via Laughing Squid

24 hours Hamburg vs. Paris Hyperlapse

7. Juni 2013

Ein bisschen gemein, Hamburg gegen Paris antreten zu lassen, denn letzteres lässt sich in 2 1/2 Minuten abfrühstücken, während man für Hamburg in all seiner Schönheit 9 Minuten braucht.
Ausserdem schön am Hamburg-Film ist, dass die Orte und die Uhrzeit eingeblendet werden und die Macher Yves Pascal Eckhardt und Janina Winkler von der »Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Fakultät Design, Medien & Information, Department Medientechnik, Studiengang Medientechnik« (puh!) sogar eine Karte mit den Drehorten und Aufnahmezeiten gebastelt haben.

24 hours hamburg – urban life timelapse

Direktvimeo
via Wihel

Paris 2013 TimeLapse in Motion (Hyperlapse by Kirill Neiezhmakov)

Direktvimeo
via Kuriositas

Eine Stadt als Lichtorgel: Chicago spielt Johann Sebastian Bach

26. Mai 2013

Mit cleverem Editing lässt Geoff Tompkinson Chicago zur Lichtorgel werden. Die Stadt performt Johann Sebastian Bachs bekanntes Orgelwerk Toccata und Fuge d-Moll BWV 565.
(Doof, dass das Video keinen Vollbildknopf hat, dafür muss man’s direkt auf vimeo anschauen)

Chicago toccata & fugue

Direktvimeo

via HD Time

Alpen satt: eiskalter Engadin im Zeitraffer

25. Dezember 2012

Für alle Freunde der Kälte und sein Projekt Helvetia by Night hat sich Alessandro Della Bella zwei Nächte lang den Arsch abgefroren und den Engadin von vorne bis hinten und oben bis unten durchgezeitraffert.

During two quite cold nights on Piz Corvatsch (-25°C) and Piz Nair (-15°C) in the Engadin valley in eastern Switzerland near St. Moritz I shot more than 10K photos showing the night sky, stars, milky way and valley.

On some images you can see snowcats preparing the slopes. A long exposure effect is applied to show their light trails. I worked with 5 DSLR Canon cameras simultaneously. Many shooting stars were captured on the footage, since it was a geminids meteor shower night. See some of these on the photographs at the end of the video, as well as some „making of“ photos of the frozen equipment.

One Day on Earth: Cold Engadin Time Lapse Night

via

Time of Rio

21. Dezember 2012

Sommer, Sonne, Strand, Badewetter zu Weihnachten. Und anscheinend ein hohes Verkehrsaufkommen.
Es ist zum Neidi-Schwerden, dieses Rio de Janeiro.
Von MOOV, die das Glück haben, das ganze Jahr dort verbringen zu müssen.

Time of Rio

Gib‘ mir mehr Rio!

via