Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘supercut’

Best of Web 4 von Zapatou

18. Februar 2013

»Best of Web« ist die schönste Art*, sich die Webvideohypes der letzten Monate in nur 10 Minuten reinzuziehen, denn Luc Bergeron alias Zapatou hat es wieder mal geschafft, alles haargenau auf den Punkt zu schneiden. Diesmal sind 243 Videos am Start und der Schnitt hat 126 Stunden gedauert.

Best of Web 4 HD YouTube

DirektYoutube
Falls Youtube nicht geht: hier die vimeo-Version.

* Die zweitschönste Art, sich jeden Monat über die *schönsten* Webvideos mit den positivsten Enden zu informieren, ist übrigens die WIN-Compilation von Langweiledich.net und Wihel.

via Petit Petit Gamin

POTUSes – Movie Presidents: 51 Kinofilm-Präsidenten der USA im Remix

7. November 2012

My Fellow Non-Americans, hier sehen Sie 51 fiktive amerikanische Präsidenten aus 51 Kinofilmen in viereinhalb Minuten. Mehr Pathos kann man eigentlich nicht ertragen. Von Wreck and Salvage, alle verwendeten Filme hier.

POTUS: President of the United States.
Es gibt übrigens auch FLOTUS: First Lady of the United States. Das wär doch auch mal einen Remix wert, oder?

POTUSes – Movie Presidents of the United States Remix

via

Ike to Obama – 60 Jahre US-Wahlwerbung

6. November 2012

Hilfe, ich bin in einem schwarzen Supercut-Loch gefangen!
Aber Hugh Atkin hat amerikanische Wahlwerbung aus sechs Jahrzehnten einfach zu schön zusammen­geschnitten. Sechs Jahrzehnte und die Argumente, mit denen das Wahlvolk überzeugt werden soll, sind eigentlich bis heute immer dieselben geblieben.

Ike to Obama – 60 Years of Campaign Ads

via

Best of Web 3 – HD – Zapatou (280 Internethits am Stück)

6. November 2012

Mmmh. Schon wieder ein Supercut. Aber die Sachen von Luc Bergeron gefallen mir einfach zu gut.
Was macht der Mann wohl beruflich? Hat er neben der Supercuterstellung überhaupt noch ein Privatleben?* Auf jeden Fall ist er ein begnadeter Supercutter und erspart uns jede Menge Zeit, weil er das heisse Videozeugs aus dem Internet so schön zusammenfasst und auch noch alle seine Quellen so nett mit einer Ziffer unten rechts im Video und einer Liste zum Originalefinden zur Verfügung stellt.

Best of Web 3 – HD – Zapatou von Zapatou

*gerade in der Videobeschreibung gesehen, dass er ein richtiges Rechercheteam hat

via

Supercut: »Fasten Your Seat Belts« – Film’s Scariest Flights

5. November 2012

Das ist höchstwahrscheinlich der gemeinste und wohl fast jedem an die Nieren gehende Supercut* überhaupt: nur Szenen, in denen ein Passagierflugzeug in Schwierigkeiten gerät. Und obwohl wir wissen, dass das Flugzeug eines der sichersten Transportmittel ist (was bei solchen Gelegenheiten gebetsmühlenartig zu bemerken guter Brauch ist), wird dieser katastrophenreiche Clip trotzdem die Saat des Zweifels in uns Zuschauer pflanzen. Wer demnächst also in’s Flugzeug steigen muss: einfach ohne einen weiteren Blick weitersurfen.

Die supertolle Musik singt Michelle Featherstone – Leaving On A Jet Plane (John Denver Cover) – und die Macher von Flavorwire listen alle verwendeten Filmausschnitte hier auf.

»Fasten Your Seat Belts«: Film’s Scariest Flights

*warum gibt es eigentlich noch keine Hypercuts?

via Nerdcore

Ohren zu, Augen auf: Eclectic Method – The Future | Sci-Fi-Supercut

8. Oktober 2012

Eclectic Method’s Supercut »The Future« zeigt jede Menge Zukunftsvisionen aus Science-Fiction-Filmen. Nicht ganz neu, die Idee, aber gut geschnitten. Und zu ganz schön nerviger Musik. Aber die kann man ja abschalten.

»Who really watches Sci-Fi for the plot anyway, you wanna see the goodness condensed.«

Eclectic Method – The Future

via

Titanic: Abridged!

24. April 2012

JACK! ROSE! JACK! ROSE! ROSE! ROSE! JACK! JACK!

Titanic: Abridged! von Scott Coello

via

»Baby, Baby, Baby« Supercut (clevere Werbung für die Band Baby Baby)

21. März 2012

»what is the most popular lyric….«
Raffinierte Werbung für die Band »Baby Baby«, deren Lied kommt nämlich ganz am Schluss (ab 3:25), aber bis dahin dürften die meisten Zuschauer vor lauter BabyBabyBabyBabyBabyBabyBabyBaby-Überdruss gar nicht kommen. Was schade ist, weil der Song gar nicht so schlecht ist :-)

every genre of every decade combined into one shared phrase. 80 artists, 5 minutes.

via