Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘queen’

Scaramouche, Scaramouche, will you do the Fandango

1. März 2012

Interessant, wie lange man braucht, Sätze wiederzuerkennen, die man mit Melodie sofort mitsingen könnte. Zum Glück beendet diese Werbung für ein Kasino in Las Vegas die Unsicherheit relativ schnell, weil sie ja nicht alle Zeit der Welt hat. Irgendwie schade. Wer das Lied nicht kennt (kein Vorwurf hier), für den steht die Auflösung unter dem Text.

The Cosmopolitan of Las Vegas 60-second „Let Me Go“

I see a little silhouetto of a man
Scaramouche, Scaramouche, will you do the Fandango
Thunderbolt and lightning, very, very fright’ning me
Galileo. Galileo. Galileo figaro.
I’m just a poor boy and nobody loves me
He’s just a poor boy from a poor family
Spare him his life from this monstrosity
Easy come, easy go, will you let me go
Bismillah! No, we will not let you go
Let me go! We will not let you go
Let him go! We will not let you go
Let me go.
No, no, no, no, no, no, no!
Mama mia, Mama mia, Mama mia, let me go!
Beelzebub has a devil put aside for me, for me, for me!
aus: Queen – Bohemian Rhapsodie

via

Queen auf Japanisch \FULL MIX/

9. Dezember 2010

Ich kenne kein Freddie Mercury-Cover, das auch nur annähernd an das Original rankommt. Eigentlich sind die alten Queen-Songs eine Mission Impossible für jeden Sänger. Ganz anders sieht das aus, wenn man einen Parameter verändert und die Lieder nicht mehr in Englisch singt, sondern so wie hier in Japanisch. Dann darf man auch mal eine Note danebenliegen ;-)

via

Dr. House war mal eine Frau

7. April 2010

Eigentlich ist hier ja nicht Dr. House ganz Frau, sondern sein Darsteller Hugh Laurie.
Und eigentlich ja nicht als Dr. House, sondern als Mitwirkender bei so großartigen Serien wie A bit of Fry and Laurie und Blackadder. Egal, die Überschrift klingt gut. :-)
Kann man sich als erfolgreicher Schauspieler eigentlich eine schönere Würdigung wünschen?

Hugh Laurie – Killer Queen

Musik: Killer Queen by Queen
Von Kooj89

via

Wenn die Queen ein Alien wäre: Today On Xantiar

20. Januar 2010

Der britische Comedian Adam Buxton hat sich mal überlegt, wie eine Festveranstaltung des britischen Königshauses wohl aussehen würde, wenn sich das ganze nicht auf der Erde sondern auf dem Planeten Xantiar abspielen würde.
Herausgekommen ist – auf der Basis einer echten Fernsehreportage über die Queen – ein Bericht über die „Zeremonie zur Erinnerung an die große Bohrung von Xantiar“. So wird dann aus dem Buckingham Palace „die Löcher von Jantricar“, der Queen wächst eine Röhre aus dem Kopf, die Pelzmützen der königlichen Leibgarde sind Symbioten und Grund der Veranstaltung ist die Würdigung eines riesigen Wurmes.
Fa-bel-haft das ganze! :-D

Adam Buxton hat auch eine Homepage

via