Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘movie’

Alle Unglücke aus den Final Destination-Filmen

17. August 2011

Naja, eigentlich sind es ja keine Unglücke sondern geplante Umkommensarten, um nicht zu sagen Tode, aber das hörte sich zu traurig an, weil die Final Destination-Serie ja eher in’s Comedyfach gehört. Oder hab‘ ich da als was falsch verstanden?
Disclaimer: ich habe nur den ersten Film gesehen. (Völlig unnötige Information, aber dieses Blog brauchte einfach auch einen »Disclaimer«) :-)

Final Destination Death Count

via Marco, der schon ein alter Disclaimerhase ist und heimlich am »Planet der Fadenaffen« arbeitet

Montagmorgen gif’d

1. Juli 2011
Montagmorgen - Edward Norton - Fight Club - Hosted by imgur.com

Edward Norton in Fight Club

Movie Moments: The Art of Sandwich

10. Mai 2011

Endlich mal eine Film-Compilation, mit der ich mich wirklich identifizieren kann:
Bedeutende Szenen aus bedeutenden Filmen mit bedeutenden Sandwiches.
Besonders lobenswert: Handsome Donkey haben zu jeder Szene dazugeschrieben, aus welchem Film das ist.

Warum klingt »Sandwich« eigentlich immer so viel leckerer und hochwertiger als »Käsebrot«?

via PEWPEWPEW

Wie wir Filme schauen: Eye Tracking »There will be blood«

16. März 2011

Im Rahmen des DIEM Projects entstand diese Studie, in der die Blickbewegungen von 11 Zuschauern des Films »There will be blood« aufgezeichnet wurden. Jeder Kreis repräsentiert den Blick eines Zuschauers, je größer der Kreis ist, desto länger schaut die Person auf dieses Stelle.
Ziemlich überraschend, wie synchron die Augenbewegungen teilweise laufen und wie sehr das ganze an das Blickfeld eines Roboters in einem Science Fiction (Terminator?) erinnert.
DIEM-Teammitglied Tim Smith hat einen schönen Artikel im Blog von David Bordwell dazu geschrieben: Wie Menschen Filme sehen und was Filmemacher daraus lernen können – Watching you watch THERE WILL BE BLOOD

There Will Be Blood with gaze locations of 11 viewers

vimeo-Direktlink

Mehr Videos im vimeo-Channel vom DIEM Project

via

36 Hitchcock-Morde gleichzeitig: Death / Hitchcock

11. März 2011

Charlie Lyne von Ultra Culture hat diese wundervoll in einen Freitag (WochenENDE zwinker zwinker) passende Collage aus 36 Mordszenen in Hitchcockfilmen gemacht.
Der Tod kommt um 2:05 und eine Liste der Filme gibt’s am Ende des Videos.

Death / Hitchcock

YouTube-Direktlink

via

Wie die rotierenden Hotelszenen in Inception gedreht wurden

28. Januar 2011

Inception, was war das nochmal? ;-) Jetzt wo der Hype lange vorbei ist (und endlich alle die Story verstanden haben), können wir uns ja mal ganz entspannt anschauen, wie die Über-Wände-und-Decken-Laufen-Szenen entstanden sind. Nämlich ganz traditionell mit einer riesigen Drehtrommel (Monstertechniktollfindeherzhöherschlag):

via

Die unsichtbare Kunst: Geräuschemacher in Hollywood

17. November 2010

Geräuschemacher Gary Hecker hat an mehr als 200 Kinofilmen bei der Nachvertonung mitgearbeitet und gibt hier einen kleinen (sehr sympathischen) Einblick in seinen Beruf.
Pferdegetrappel scheint ja das Standardbeispiel zu sein, wenn man Geräuschemacher porträtiert. Das macht hier aber nichts, weil Hecker nicht nur den Gaul sprichwörtlich synchronisiert, sondern auch noch andere Tricks zeigt und klar macht, dass wirklich alle Geräusche in den großen Kinoproduktionen künstlich sind:

Zuerst machen wir die Schrittgeräusche aller Hauptfiguren des Films, dann die Hintergrundschritte und danach gehen wir alle Requisiten durch. Alles, was sich auf der Leinwand bewegt, wird von uns mit Geräuschen versehen. Es ist wie eine große Soundleinwand und wir malen darauf mit verschiedenen Farben, Texturen und Pinselstrichen.

via

I just play the drums and do the African Face

11. November 2010

„Hey man, do you know the lyrics to African Child?“

I don’t know the lyrics. I just play the drums and do the African Face.

I Just Pound The Drum And Do The African Face

DirektYoutube

Aus Get Him to the Greek (Männertrip)
via