Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘documentary’

NYC Tiny Dancer

6. Januar 2012

Ein sehr netter Trailer für eine Doku über Loan Tran, die tagsüber Buchhalterin ist, nachts auf den Strassen New Yorks tanzt* und nach dem Motto »Finding the courage to be yourself« lebt.

NYC Tiny Dancer – Teaser Trailer

Doku von Sara Roberts für Candy Pig Films, Teaser von Dewey Taylor, Musik MARINA AND THE DIAMONDS | I AM NOT A ROBOT

*wenn ich das richtig verstanden habe, fing sie das an, weil ihr der Zugang zu einigen Clubs wegen einer »face policy« verwehrt wurde

via

Rolli-Basketball-Kurzdoku: Perseverance – Ausdauer

1. September 2011

Filmemacher Tom Poederbach und Reporter Thomas Rijsman begleiten die sehr sympathische niederländische Nationalmannschaft im Rollstuhlbasketball beim Training zur EM 2011 und zeichnen ein interessantes und kurzweiliges Bild einer tollen Sportart.
Team Deutschland hat übrigens alle drei Testspiele der EM-Generalprobe gegen die Niederländer gewonnen :-)

PERSEVERANCE – DOORGAAN

Rolstoelbasketbal.nl – Homepage des Niederländischen Teams
Team Germany

via

Der Trailer für Martin Scorseses Doku »George Harrison: Life in the Material World»

23. August 2011

…ist toll, nein grandios! Ich möchte auch mal so einen Trailer bekommen, wenn ich alt bin.
Voller Entsetzen musste ich eben feststellen, dass George Harrison schon tot ist, den Film »Das Leben des Brian« mitfinanziert hat, gar nicht der Schlagzeuger der Beatles war (Ringo Starr! Argh!) und ich offenbar ein musikalischer Hinterwäldler bin.
Ich frage mich außerdem, ob Herr Scorsese diesen Trailer wohl selbst gemacht hat, oder ob es im Kinogeschäft so eine Art Trailerszene gibt, die sich auf sowas spezialisiert hat, um das Interessanteste aus einem Film herauszubekommen. Und ob die Dokumentation selbst auch so schön hippihaft daherkommt. So viele Fragen… ;-)

»George Harrison: Living In The Material World« Trailer

via

Der Tag, an dem alles im Titel steht: Ein raffinierter Trailer für eine Dokumentation von Adam Curtis für die BBC: »All Watched Over by Machines of Loving Grace«. Keinen Schimmer, worum es dabei wohl geht, aber die Clintons, eine berühmte Schriftstellerin und süße Tiere spielen mit. Bitte ohne Ton anschauen, kommt noch besser. Serviceorientiert wie ich bin, habe ich einen Link zu seinem Blog unter das Video gesetzt. Enjoy!

24. Mai 2011

Das Blog von Adam Curtis bei der BBC

via All Watched Over by Nihilists

Try to find something to feel good

14. Dezember 2010

Geschichten von Menschen zu erzählen, die eine tragische Wende in ihrem Leben erfahren mussten und es trotzdem geschafft haben, wieder ein glückliches Leben zu führen, ist oft ein Balanceakt zwischen triefigem Mitleids-Herzschmalz und dramatischem Heroismus.
Das filmische Porträt hier unten ist ein sehr ausbalanciertes Stück von Peter Montgomery (leider konnte ich nirgends herausfinden, welcher Peter Montgomery das ist). Er erzählt von Manuel De Los Santos, der eigentlich professioneller Baseballspieler werden wollte, bevor er bei einem Motorradunfall ein Bein verlor.
Heute lebt er in Paris und hat im Golfspielen etwas gefunden, das ihn wieder glücklich macht und sein fehlendes Bein vergessen läßt:

„Growing up in the Dominican Republic, he played baseball from a young age and by 2003 was planning to turn professional. But a motorcycle accident changed his life forever when he lost his left leg above the knee.
Following this accident, he moved to France and on seeing the film, ‚The Legend of Bagger Vance‚, he was inspired to take up golf. Now 26 years old, Manuel lives in Paris and plays to a handicap of just three, competing in high profile tournaments all around the world. His extraordinary golf swing has become instantly recognisable.
Peter Montgomery read about Manuel at the end of 2009 and had the idea of making a film about him. This short documentary portrait is the result.“

Und wer wissen will, welche dummen Fragen einbeinige Menschen nicht mehr hören können, der klickt jetzt auf Josh Sundquist: Einbeinig glücklich. Der Amputee Rap.

via

Besser als jeder Papagei und bisher nie gesehen: Der weltbeste sprechende Vogel

5. August 2008

Der australische Leierschwanz hat’s wirklich drauf mit dem Stimmen- und Geräusche-Nachmachen.
David Attenborough präsentiert in seiner BBC-Dokumentation „The Life of Birds“ („Das Leben der Vögel“) das erste Mal überhaupt die unglaublichen Fähigkeiten dieses so unscheinbaren Vogels, der jeden sprechenden Papagei blass aussehen lässt und nicht nur die ihn filmende Kamera mit Leichtigkeit perfekt nachmacht:

Zu schade, dass das nur eine sehr gut gemachte Parodie ist, oder? ;-)

Das Original aus dem Film gibt es hier zu sehen:
Attenborough – Lyre Bird

Und den BBC Aprilscherz mit den fliegenden Pinguinen hier.

via