Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Wie sich der neue Vodafone-Spot mit neuer Musik und ein bisschen anderem Videoschnitt dramatisch verändert

3
14. Oktober 2014, 13:23

Mannmannmannmannmann, wie kann das nur sein, dass so ein guter Werbespot wie dieser hier:

Vodafone von Jeremy Rouse

Direktvimeo

in Deutschland mit anderer Musik und anderem Schnitt im Vergleich dazu so – mmmmh – uninspiriert daherkommt:

Vodafone Werbung 2014: Was würdest Du tun, wenn Du alles kannst? (60s)

Direktvimeo

Der tolle Song in der ersten Version ist »Can’t pretend« von Tom Odell:

Tom Odell – Can’t Pretend (at Dean Street Studios)

DirektYoutube

Der offizielle deutsche Spot verwendet »All We Are« von Jonah:

Jonah – ‚All We Are‘ Vodafone Werbung (OFFICIAL)

DirektYoutube

Das mag jetzt Geschmackssache sein, aber ich behaupte mal, dass der Odell-Song den Spot erst so richtig rund macht.

Der Spot ist von Jung von Matt, Regie Christopher Riggert.

via stellar

Kurzlink: https://www.seitvertreib.de/?p=4607


Ähnliche Links:

3 Kommentare

  1. Ich glaube das ist, weil JvM generell gerne Hipsterkacke macht und gerne nur so tut, als hätten sie wirklich Ahnung… ;)

  2. :-D
    Ich vermute mal, sie haben irgendeinen Deal, der sie an den Verkäufen des Songs beteiligt.

  3. […] 10 Meter-Brett springen… Dazu gibt es im Vodafone-Spot 2014 die Musik von Jonah. Mehr dazu bei seitvertreib.de Another Love – Tom Odell Passend zum Corporate Design der Marke Telekom regenete es 2013 im […]

Einen Kommentar schreiben