Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Die sehr anschaulich dargestellte Überfischung der Meere

4
7. August 2011, 13:13

Für mich als Nicht-Fischesser vielleicht nicht so relevant: Uli Henrik Streckenbachs gelungene animierte Darstellung der dramatischen Situation in den Weltmeeren, die seit Beginn der industriellen Fischerei 90% der Fischbevölkerung verloren haben.*

Die Überfischung der Meere

*laut Videobeschreibung

via misterhonk

Kurzlink: https://www.seitvertreib.de/?p=2065


Ähnliche Links:

4 Kommentare

  1. […] Uli Henrik Streckenbach, gesehen bei Seitvertreib. Der Greenpeace-Ratgeber „Fisch – beliebt aber bedroht“ bietet einen guten Überblick, welche […]

  2. jetzt hab ichn schlechtes gewissen, wenn ich mir morgen eingelegte heringe ausm supermarkt reindrücke :(

  3. Als Nicht-Fischmöger darf ich hier Ihh sagen ;-)

  4. […] 2022 werden Europas Meere überfischt sein, wenn sich die Gesetzgebung nicht ändert. Sagt der WWF und hat deswegen die Online-Petition »Wir sind der Schwarm« gestartet und dieses schnieke Fischhilfeschreivideo vom Moth Collective zeichnen lassen. Ich für meinen Teil fühle mich übrigens völlig unschuldig an der gefährlichen Seetuation, weil ich nämlich gar keinen Fisch esse. Wer sich noch ein bisschen besser über die Hintergründe dieses Raubbaus informieren will, der kann sich hier in 4 Minuten exzellent animiert aufklären lassen: Die sehr anschaulich dargestellte Überfischung der Meere […]