Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Seitvertreib RSS Feed via feedly abonnieren

Archiv des Tags ‘WWF’

Wenn ein kranker Tiger bei dir zuhause im Bett liegt…

22. November 2016

…dann könnte es sein, dass du in den Weihnachtswerbespot des WWF-UK (Tigerbeschützerlink) geraten bist.
Der ist ganz toll geworden, obwohl er mich aufgrund des fehlenden Kuschelfaktors ein klitzekleines bisschen kalt lässt. Dabei ist das sehr ehrlich von diesem Film, denn natürlich kann man mit einem kranken, wilden Tiger nicht einfach so rumkuscheln (und die Kuschelerwartung ist höchstwahrscheinlich eine Folge der extremst emotionalen Weihnachtswerbung, die im Moment sonst überall rumfliegt).

#iProtectTigers: WWF-UK Christmas advert 2016

DirektYoutube

via Stash

WWF - We Are All Connected (Menschen, Tiere, Splitscreens!)

9. Juli 2013

Sehr hübsch. Hat was Meditatives (kann man das so sagen?).

WWF - We Are Connected

Direktvimeo

Samuel Abrahams von Blink für WWF

via Blink

WWF Parallax Sequence: Fotos zu Film

28. Dezember 2012

Ein kleines Dankeschön des WWF, beeindruckend umgesetzt von Make Productions, die das WWF-Bildarchiv durchstöbern durften und aus ihren Funden mittels Bewegungsparallaxe - nahe Objekte bewegen sich schneller als weiter entfernte - einen schönen Slow Motion-Film gezaubert haben.
Der Song heisst »What If This Storm Ends?« und kommt von Snow Patrol.

WWF PARALLAX SEQUENCE

via

Katze des Tages: Norman - Eco-Warrior - Öko-Kämpfer

12. Oktober 2012

Norman, der Öko-Krieger. Immer auf Zack, wenn es um nachhaltige Nutzung von Ressourcen geht. Ein Kater, der begriffen hat, dass es so nicht weitergehen kann mit dieser Welt.
Mensch Danke, Norman!

Norman: Eco-Warrior.

Von WWF Canada für nachhaltigen Fischfang.

via

The Future of Fish - WWF Cursor Swarm

8. Oktober 2012

2022 werden Europas Meere überfischt sein, wenn sich die Gesetzgebung nicht ändert.
Sagt der WWF und hat deswegen die Online-Petition »Wir sind der Schwarm« gestartet und dieses schnieke Fischhilfeschreivideo vom Moth Collective zeichnen lassen.
Ich für meinen Teil fühle mich übrigens völlig unschuldig an der gefährlichen Seetuation, weil ich nämlich gar keinen Fisch esse. Wer sich noch ein bisschen besser über die Hintergründe dieses Raubbaus informieren will, der kann sich hier in 4 Minuten exzellent animiert aufklären lassen: Die sehr anschaulich dargestellte Überfischung der Meere

WWF - Werde Teil des Schwarms

via