Archiv des Tags ‘surreal’

Hello Savants Musikvideo für Phonat - »Ride The Prejudice« spielt mit vielen schönen Formen

22. September 2014

Ein sehr schickes Freiassoziationsergebnis.
»Skrillex’s record label OWSLA asked Hello Savants to produce this music video for the London based artist Phonat. This video is a rapid edit of surreal images and graphics, connected with free association and non linear relation. It translates in imagery the same grammar made of samples used in the music. A great mix of media and colour pallets combined into captivating visuals.«

Hello Savants - Phonat - Ride The Prejudice

Direktvimeo

via Not To Scale

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=4572

Miniausflug ins Surreale: »Mother« von Fabrice Le Nezet

8. Juli 2014

Surreale Sachen schaue ich mir gerne an, aber zur Beschreibung der 1 1/2 Minuten »Mother« von Fabrice Le Nezet hier unten fehlen mir einfach die Worte. Zum Glück hat der Künstler selbst zwei kurze Sätze geschrieben:
»Eine epische und poetische Reise durch eine surreale Welt. Hier ist ein kleiner Tribut an moderne Architektur, isometrische Videospiele und Science Fiction-Literatur.«

Mother

Direktvimeo

via Stash

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=4507

Kurzfilm von Robert Gwisdek: CIRCUIT (gefangen im Möbiusraum)

3. Juli 2014

Ein Raum mit zwei Türen, in der beide Türen wieder in den Raum selbst führen. Fast wie ein Möbiusband in Raumform also, in das ein ahnungsloser Elektriker (wieder und wieder) stolpert. Robert Gwisdek alias Käptn Peng hat diesen kleinen surrealen Leckerbissen erdacht und gedreht.
Er schreibt vorausschauend bezüglich der Länge des Films (fast 15 Minuten!): »Ach ja: Wie mein erster Kurzfilm „Das Heimweh der Feldforscher“ ist es ein eher langsamer Film in dem es viel um Geduld geht. Für die Generation-Eye-Rape empfehle ich daher parallel zum Film noch eine EpicFailCompilation zu schauen und zu telefonieren.«

CIRCUIT

Direktvimeo

via FernSehErsatz / Phümf Filmfreunde

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=4499

Don’t drive a VW Bully under the influence of a psychedelic substance: the trip

6. Mai 2014

Antonio Vicentini läßt einen kleinen VW Bully auf große psychedelische Reise gehen.

the trip

Direktvimeo

via ice cream hater

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=4426

60 second animated exquisite corpse for Cartoon Network

4. Juni 2013

»Exquisite Corpse« - »köstliche Leiche« - ist eine vom Surrealismus entwickelte Kunstform, in der die Werke verschiedener Künstler zusammengewürfelt werden. Soll nochmal jemand behaupten, dass man von Cartoons nichts lernen kann!
Hier unten also 60 Sekunden exquisiter Cartoonfeierei (mittendrin Bugs Bunny und Daffy Duck, meiner Meinung nach die beste Cartoonente der Welt, sorry Donald!), in der jeder der sechs Mitwirkenden 10 Se­kun­den, vier Farben und alle Cartoon Network Cartoon Charaktere zur Verfügung hatte.
Regie führten (in der Reihenfolge ihres Auftretens) Alex Grigg, Eamonn O’Neill, Impactist, leCRCR, Rubber House Studio und Awesome Incorporated. Musik von Impactist.

Cartoon Network - Summer Ident FULL

Direktvimeo

via Inspirational Animation

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=3834

I, pet goat II

27. Juni 2012

»A story about the fire at the heart of suffering.«

Louis Lefebvre von Heliofant hat einen sehr abgefahrenen, aber gerade deshalb auch sehr sehenswerten surrealen Film geschaffen.

via

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=2912

Sølve Sundsbø »The Ever Changing Face of Beauty«

19. April 2012

Dieses hübsche* Videoprojekt des Modefotografen Sølve Sundsbø folgt dem Prinzip der surrealistischen Methode des »Cadavre Exquis«, bei der aus verschiedenen Körperteilen ein ganz neues »Körperbild« entsteht. Kennt bestimmt jeder als Kindermonsterbilderbuch, bei dem die Seiten durchgeschnitten sind.
Das Vorschaubild zeigt nur einen Teil der Montage, kurz mal auf Start drücken lohnt sich.

Sølve Sundsbø “The Ever Changing Face of Beauty”

»Beauty will be convulsive or not at all«. Nadja/André Breton
Created by Norwegian photographer Sølve Sundsbø and creative consultant Jerry Stafford, the video work was inspired by the form of Surrealist art experiment known as »”exquisite corpse.«” (from the original French term cadavre exquis) is a method by which a collection of words or images is collectively assembled.
It is this methodology which has been the starting point for a multi- screen film installation.
The film, commissioned by W magazine and P&G Prestige and produced by Psycho explores the idea of BEAUTY as a constantly shifting, constantly changing force. An idea of transformation and metamorphosis within a single body.

*Modefotografenprojekte sind ja per definition eigentlich immer hübsch

via

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=2736

Animated Surreal Short: Modern Spleen

5. Januar 2012

Meine Damen und Herren, eine kurze surreale Entspannungsunterbrechung zum Thema Haarpflege und Traum von einigen talentierten Studenten der Supinfocom Arles.

Modern Spleen

Bei weiterem Surrealitätsbedarf möchten wir Ihnen den Kurzfilm Muzorama an’s Herz legen.

via

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=2451



  • Seite 1 von 2 12
[x]
per email an:
speichern & weitersagen - powered by JottsPlugs