Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘Stopmotion’

Black Holes (How embarrassing to be human) | SUNDANCE TEASER

24. Januar 2017

Die TV-Serie zu diesem Anreisser (zu einem schon fertigen 10-Minüter) gibts noch nicht, aber so, wie das hier vorgestellt wird (mit einer großartigen Gestaltung und der fantastischen Idee einer intelligenten Astronautenmelone!), hoffe ich seeeeeehr sehr sehr, dass das umgesetzt wird!
Mehr Info zum Projekt hier.

BLACK HOLES I SUNDANCE TEASER

DirektYoutube

Dave Nicholson is a distinguished astronaut entrusted with humanity’s most important leap into the future—the conquest of Mars and outer space.

On the eve of Mission Mars Premium, Dave discovers he’s being teamed up with a sentient melon who outshines him in intelligence and charm. Not only a brilliant strategist but also the reincarnation of a fashion designer, the melon encroaches more and more on Dave’s jurisdiction, driving him to the brink of paranoia and insanity.

Created by French artists David and Laurent Nicolas, Black Holes revolves around an astronaut overwhelmed by frivolous insecurities while preparing for the most important mission of his life: the conquest of Mars.

Imagine Star Trek meets The Office. The aesthetics are more Pixar than South Park, a revolutionary style for a TV show that is long overdue.

via Motioncollector

Preisgekrönter Stop-Motion-Kurzfilm: Boles von Spela Cadez

22. Januar 2017

Špela Čadež’ Stop-Motion-Kurzfilm läßt sich nach fast drei Jahren Filmfestivalauftritten und vielen erhaltenen Preisen jetzt auch online anschauen.
»Boles« erzählt die Geschichte eines gequälten Schriftstellers und seiner ihn nervenden Nachbarin Tereza, einer Prostituierten. Die Handlung beruht auf der Kurzgeschichte »Her Lover« von Maxim Gorki (ich konnte keinen deutschen Titel dafür finden), man schlägt beim Anschauen dieses Puppentrickmeisterwerks also gleich zwei kulturelle Fliegen mit einer Klappe.

BOLES

Direktvimeo

via Cartoon Brew

»OSSA« ist ein kleines, rohes Stop-Motion-Meisterwerk

13. Juli 2016

Roh, weil Dario Imbrogno die Abhängigkeit seiner Figur von den verwendeten Stop-Motion-Animations­mitteln nicht verheimlicht, sondern gleich zum Thema seines Films macht. Und es ist erstaunlich, wie schnell man die Figur trotz der offen sichtbaren Bewegungsmittel als selbständige Persönlichkeit wahrnehmen kann.
Etwas ähnliches, aber eher auf der lustigen Seite, gibts hier: Stop Motion Experiment.

OSSA

Direktvimeo

via Stash

Paris Day & Night (Zeitraffer) | I LOOK & MOVE (Stopmotion)

29. September 2015

Auch wenn es tausende Zeitraffer- und Hyperlapse-Filme über Paris gibt, schenke ich doch jedem, über den ich stolpere, 30 Sekunden Zeit, um mich davon zu überzeugen, ihn zu Ende zu schauen.

Bei diesem hier hat es geklappt, und das, obwohl er über fünf Minuten dauert! Сonstantine Konovalov und Irina Neustroeva alias Teeter-Totter-Tam haben ihren Parisraffer nämlich schön abwechslungsreich gestaltet und alles perfekt auf die Musik von Fab Martini abgestimmt (oder umgekehrt), mit einem richtig gut gelungenen Übergang vom Tag zur Nacht.

Außerdem von den beiden gleich darunter: I LOOK & MOVE, ein charmantes Stop-Motion-Stück mit zwei Beinen, das unglaublicherweise »nur« 1072 Fotos lang ist.

Paris Day & Night

Direktvimeo

I LOOK & MOVE

Direktvimeo

via HD Time

Minion Ways to Die

11. August 2015

Lee Hardcastle verdient seine Brötchen mit blutigen Knet-Stop-Motion-Parodien. Sorry, Minions, aber das war schon längst überfällig! ;-)

Minion Ways to Die

DirektYoutube

Auch von Lee Hardcastle: An ALIEN Claymation (äusserst unfreundliche Ausserirdische Stopmotion-geknetet)

via Niceblog

TRANSFORMING, ein Trickfilm mit Fingernägeln aus dem 3D-Drucker

2. April 2015

Der vielleicht erste Stop-Motion-Trickfilm der Welt, der 521 Fingernägel aus dem 3D-Drucker als Hauptdarsteller hat. Und einige davon sehen irgendwie sehr lecker aus.

TRANSFORMING von Trans Forming

DirektYoutube

Und ein Blick hinter die Kulissen:

Making of ” TRANSFORMING”

DirektYoutube

via Digg

Die Kino-Abspann-Highlights des Jahres: 22 Jump Street und Die Boxtrolls

29. Dezember 2014

Nichts ist trauriger als das Ende eines guten Films, wenn klar ist, dass eineinhalb Stunden guter Unterhaltung jetzt vorbei sind, und die Chance auf eine Zugabe - anders als bei einer Live-Performance - bei Null liegt. Aber um den Abschied etwas zu versüßen, haben die Filmgötter den Abspann erfunden, in dem gewillte Kinemato­graphen noch mal ein bisschen die Sau rauslassen können.

Zwei der besten Versionen dieses (leider ziemlich seltenen) Genres kommen dieses Jahr von 22 Jump Street und Die Boxtrolls. 22 Jump Street nimmt sich dabei gekonnt selbst auf die Schippe und zeigt uns 20 immer bizarrer werdende mögliche Sequels der Serie, darunter »28 Jump Street Tierarztschule« und ein Cameo-Auftritt von Seth Rogen. Die Boxtrolls geben in ihrem Abspann einen kleinen, faszinierenden Blick hinter die Kulissen einer Stop-Motion-Fimlproduktion.

22 Jump Street - “End Credits Scene” (Jump Street Series)

DirektYoutube via FilmSchoolRejects

THE BOXTROLLS - Time Lapse End Credits

DirektYoutube via reddit

Vibrations Stop-Motion - Ein Film aus mehr als 10.000 Sechskantmuttern

9. Dezember 2014

Handwerkers Delight! Will Lemke hat 2011 mit seinen Filmkollegen zwei Wochen lang 12-Stunden-Schichten geschoben, um dieses kleine Meister(hand)werk hervorzubringen. Leider wurde es damals nichts mit der Veröffentlichung, weshalb er es jetzt einfach mal auf seinen Youtube-Channel geschoben hat.
Einen Blick hinter die Kulissen zeigt dieses Foto.

10-15,000 hex nuts, animated in one contiguous shot.

No computer generated graphics, only frame by frame stop-motion…we pushed these hex nuts around for 2 weeks, 12hrs a day. Hard, tedious work, but with fun results!

The animation is a followup to a viral campaign I directed in 2011…but unfortunately it was never released. I’m sharing it for my portfolio a few years later, as my original »director’s cut« :)

Vibrations Stop-Motion / Director’s Cut (Animating 10,000+ Hex Nuts!)

DirektYoutube

via reddit