Archiv des Tags ‘scream’

Der Screamotron3000: Ein Passbildautomat, der durch Schreie ausgelöst wird

17. Juni 2012

Billy Hunt hat einen Ghettoblaster in einen Passbildautomaten mit Lautstärkeauslöser namens »Screamotron3000« umgebaut, der erst dann ein Foto macht, wenn die Person vor der Kamera laut genug wird. Richtig, richtig laut. So laut, dass man nur durch einen Schrei an ein Foto kommt:

BHPL5007-2
BHPL5229
BHPL5248-Edit-2
BHPL5417-2
BHPL9402
BHPL5269-2

Alle Fotos Copyright Attribution-NonCommercial 2.0 Generic (CC BY-NC 2.0) by Billy Hunt

Alle 16 Porträts auf flickr

Hier noch, was Billy Hunt selbst zu seinem Projekt zu sagen hat, und darunter ein köstliches Video mit einigen Leuten in Action vor dem Screamotron3000:

The Screamotron3000 is an converted boom box that takes a photo when you scream. Think Rube Goldberg meets the Wizard of Oz. By using a machine, I hope to offer a window through the inherently artificial process of portraiture into real human emotion.

To this end, I was partially successful. Believe it or not, people can be just as awkward and self conscious while screaming. Better images often came from me staying in the room, stoking the flame of emotion, and guiding them through the process. The photographer matters. Who knew?

One thing I did not anticipate was the project’s mass appeal. A line of people from all walks of life showed up. They brought dogs and costumes. They cursed and spit at me, called me names and made their babies cry for the camera. Even the press came. Seeing your art project distilled into a 20 second local news clip is surreal, bordering on disconcerting.

What created the demand? Are people clamoring for authenticity in their media, a release of emotion? Maybe it is simple. Just that there are a lot of people who have something to scream about.

-Billy Hunt 2012

Scream Portraits by Billy Hunt

via

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=2883

Wenn dein Gesicht plötzlich überall auf der Welt auftaucht: The Stolen Scream

8. März 2011

Eine Kollegin erzählte dem Fotografen Noam Galai eines Tages, dass sie sein Foto auf einem T-Shirt in einem Klamottenladen gesehen hätte. »Wie kann das sein?« fragte Noam sich und begann, im Internet zu recherchieren. Wie sich herausstellte, handelte es sich um ein Portait, das Noam von sich selbst gemacht und bei Flickr hochgeladen hatte: »Screaming for help«
Hier erzählt er die Geschichte, wie sein Gesicht auf Buchtitel, Postkarten und sogar Häuserwände im Iran kam und wahrscheinlich für immer als Prototyp eines schreienden Menschen im Internet unterwegs sein wird.

Der gestohlene Schrei - The Stolen Scream

YouTube-Direktlink

Homepage des Films: The Stolen Scream
Noam Galais Homepage
Mehr zur Entstehung des Films und via: bei Fstoppers

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=1572



[x]
per email an:
speichern & weitersagen - powered by JottsPlugs