Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘niederlande’

Bird of Prey - Ein ungewöhnliches Duell im Wilden Westen [animated short short]

1. September 2017

Ein klassisches Westernduell mit einem Ende, das es so wahrscheinlich noch nicht gegeben haben dürfte. ;-)
Von Jelle Brunt und David de Rooij.

“Bird of Prey” Animation Short Film

Direktvimeo

via Film School Rejects

Extrapolation: Wenn Mathematik über den gesicherten Bereich hinausgeht [short animation]

15. April 2017

Ich hab’ die Erklärung für »extrapolieren« gegoogelt, aber natürlich nicht verstanden.
Johan Rijpma hat das aber irgendwie schön, ein bisschen verstörend und mathematisch aussehend hingekriegt.

Extrapolate

Direktvimeo

via Cartoon Brew

Was herauskommt, wenn man Happy Feet, Werner Herzog und Jean-Claude Van Damme mixt (Pretty Messed Up #3)

9. Februar 2017

Ich würde sagen, ein 1 1/2-minütiges kleines Mashup-Meisterwerk. Und ich hätte nicht erwartet, dass Jean-Claude Van Damme so gut in ein antarktisches Epos passt.

Gemixt von Peet Gelderblom / filmscalpel.

Pretty Messed Up #3 | Heading Towards Certain Death

Direktvimeo

via Vimeo Staff Picks

Grandios einfallsreich gemachte Kurz-Doku: Wie Leute Filme sehen - Supporting Film / Voor Film

10. Januar 2017

»Voor Film« von Douwe Dijkstra bebildert auf unterhaltsame Weise Interviews über die Art und Weise, wie Menschen sich Filme anschauen, was sie daran genießen und auch, was sie daran stört. Den Einfalls­reichtum der Macher und die Art, wie sie das Erzählte in Szene setzten, kann man gar nicht hoch genug loben. Wer hätte zum Beispiel daran gedacht, bei einem Gespräch in Gebärdensprache aus den Händen echte Dinge entstehen zu lassen? Das und noch viele andere überraschende Momente gibt es jetzt gleich hier unten zu sehen:

(dramatische Musik) ;-)

(man hört das Klicken einer Maus auf dem Play-Knopf)

Supporting Film / Voor Film

Direktvimeo

via WeAreDN

Animated Short: »The Life of Death« - Wenn der Tod mal nicht der Bösewicht ist

15. Februar 2016

Der Tod (oder vielleicht eher »ein« Tod, nämlich der, der in einem bestimmten Wald lebt) geht routiniert seinem Beruf nach, bis er sich eines Tages in ein besonders hübsches Reh verliebt…

Marsha Onderstijn versteht es nicht nur, den Tod als etwas sehr normales und nicht besonders schreckliches darzustellen, sondern auch, eine wirklich schöne (und entspannt-waldige) Stimmung zu erzeugen.

The day Death fell in love with Life

The Life of Death (2012)

Direktvimeo

via -::[robot:mafia]::-

Wenn Werbung Träume infizieren könnte: Markenträume - Branded Dreams - The Future Of Advertising

17. Januar 2016

Die Leute von Studio Smack haben sich gefragt, wie wohl ein (in diesem Fall ziemlich geschmackvoll gewordener) Einbruch der Werbewirtschaft in unsere Träume aussehen könnte.

»The real question is not: How many ads do we see? The real question is: What do we have to do to see no ads? And the answer is: go to sleep« (James B. Twitchell)

We see ads everyday and everywhere. They have become part of our life. While some people try to avoid seeing ads, advertisers keep finding new ways to reach us. However they are unable to reach us when we sleep. Our dreams are the last safe and add-free place so it seems.

But what happens when advertisers have the possibility to enter our dreams? Based on recent developments in brain science and technology this might be possible in the near future.
This animated short is an impression of a dream infected by a brand we all know,…

Branded Dreams - The Future Of Advertising

Direktvimeo

via Stash

GLOW 2015: Lichtkunst in Eindhoven

19. November 2015

Jedes Jahr im November findet im niederländischen Eindhoven die Lichtkunst-Ausstellung Glow statt, bei der jedes Mal viele tolle Projekte in der ganzen Stadt verteilt zu sehen sind (zum Beispiel ein großer Feuertornado, eine Übersicht der Projekte gibts auf der Glow-Seite).

Aap Noot Niels hat das Ganze für uns mal mittels 7.000 dort geschossener Fotos sehr hübsch in einem Video zusammengefasst. Was da zwischendurch übrigens wie riesige Seifenblasenlampen aussieht, besteht in Wirklichkeit aus rotierenden Plastikstreifen und nennt sich Holon und das würde ich gerne mal in echt sehen.

GLOW EINDHOVEN 2015 (»7000 pictures in 7 days!«)

Direktvimeo

via HD Time

»Skryf«: Gijs van Bon hat eine Sandschreibmaschine erfunden

14. Oktober 2015

Gijs van Bon hat drei Schreib- und Malmaschinen erfunden, die sehr vergängliche Buchstaben und Formen aus Sand auf die Straße malen können.

Hier unten sieht man Scriptum (auch wenn da Skryf drüber steht) im Einsatz auf der New Yorker Maker Fair, und Gijs van Bon erzählt auf eine (finde ich) unglaublich sympathische und begeisterte Weise ein biss­chen was über sein wirklich tolles Projekt.

Scriptum ist die Reiseversion der eigentlichen Skryf, die im zweiten Video im Schnelldurchgang vorgestellt wird, falls man nicht so viel Zeit zum Zuschauen hat ;-)
Von Blom, der dritten Maschine, gibt es leider kein Video.

Skryf the Sand Writer

DirektYoutube

Sand writer Skryf von Pierre Derks

Direktvimeo

via TUBALU