Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Seitvertreib RSS Feed via feedly abonnieren

Archiv des Tags ‘New York’

Ahnungslose Tiere singen »I Dreamed a Dream« aus Les Misérables

26. Oktober 2016

Ein tragischer Werbefilm für das WCFF Wildlife Conservation Film Festival New York von Zombie Studio São Paulo.

“Dream” (feat. Natalie Bergman, Ryan Merchant, Keenan O’Meara & Tal Altman)

DirektYoutube

via reddit

1 Monat in New York als Gif: James Curran’s NYC Gifathon

17. Januar 2016

Gif-Liebhaber James Curran war den ganzen November 2015 über in New York und hat in dieser Zeit jeden Tag 4-5 Stunden damit verbracht, ein New York-Gif zu zeichnen.
Hier unten ist der »Super Cut« als Film, alle NYC-Gifs einzeln gibts hier auf seiner Seite zu sehen (und es lohnt sich auf jeden Fall, einen Blick in seinen Tumblr zu werfen).

NYC Gifathon

Direktvimeo

via Motioncollector

Subway Love (U-Bahn-Wartegedicht)

23. August 2015

Ein New Yorker U-Bahn-Gedicht von Max Stossel, verfilmt von Matthew Freidell. Die Art, wie Teile des Gedichts in die U-Bahn-Umgebung einbezogen werden, ist wirklich clever.

I wrote this as I waited for the F train at West 4th on a day where it just WASN’T coming. It was a particularly hot and sweaty day and as the station filled up it got hotter and sweatier. Eventually I realized we were 250 people staring into a black tunnel and I started trying to make eye contact with people.

Love & life’s greatest opportunities are hiding right in front of our faces… and breathing hot, disgusting air down our necks.

Subway Love

Direktvimeo

via Update or Die

U-Bahnverspätungs-Auflösung im 8-Bit-Stil erklärt: A Subway Delay Story

20. Mai 2015

Die New Yorker U-Bahngesellschaft MTA erklärt hübsch anschaulich im 8-Bit-Retro-Stil, wie sie versucht, »Verspätungslücken« möglichst klein zu halten.

A Subway Delay Story

DirektYoutube

via Transit Maps

Mit der Drohne durch New York: Ultimate Aerial Video of NYC! (Manhattan, Bronx, Brooklyn, Queens, Staten Island)

7. Januar 2015

»Ultimate Aerial Video« ist vielleicht ein ganz klitzekleines bisschen hoch gegriffen ;-)
Auf jeden Fall ist es sehr sympathisch von Victor Chu , dass er sich bei Beginn seines Projekts vorgenommen hatte, mal nicht nur Manhattan und Brooklyn als »das New York« zu filmen, sondern ebenfalls interessante Orte in anderen Stadtteilen zu Luft kommen zu lassen: »I wanted to create an aerial video that shows all of the 5 boroughs of NYC rather than just Manhattan or Brooklyn.«

Ultimate Aerial Video of NYC! (Manhattan, Bronx, Brooklyn, Queens, Staten Island) - DJI Phantom 2

DirektYoutube

Behind the Scenes of Ultimate Aerial Video of NYC

DirektYoutube

via stellar

Subtunes - Ein Song nur aus New Yorker U-Bahn-Geräuschen

22. November 2014

Das ist teilweise ein bisschen anstrengend anzuhören, weil es manchmal ein bisschen stark repetitiv (ja, das Wort kann man in diesem kulturellen Zusammenhang schon mal aus der Mottenkiste kramen) ist, aber da sind viele schöne New Yorker Subway-Bilder dabei. Das Video ist von Anthony Sylvester, der Sound von Katakresis.

»Subtunes is a surreal voyage through the NYC subway system. The song is composed entirely of real subway sounds, and synched with corresponding visuals.«

Subtunes

DirektYoutube

via Future Shorts

Ein cleverer Hochformatvideotribut an New York: Sunnyside, Queens - New York City

22. Juli 2014

Hochformatige Handyvideos sind die Pest. Darin sind wir uns wohl alle einig (außer den Leuten, die immer noch Handyvideos mit senkrecht gehaltenem Handy drehen). Dan Toth hat sprichwörtlich aus der Not eine Tugend gemacht, den schwarzen Rand, der bei einem Hochkantvideo entsteht, einfach mit zwei anderen Hochkantvideos ausgefüllt und so ein Triptychon entstehen lassen. Sein kleines (in Portät ausgerichtetes) Porträt seines Wohnorts Sunnyside in Queens, New York, ist clever, künstlerisch und sehr atmosphärisch geworden. Und die Methode ist so einfach, dass ich mir ein paar Nachahmer aus aller Welt wünsche (muss aber nicht mit einem iPhone gedreht sein).

Sunnyside, Queens - New York City

DirektYoutube

via Laughing Squid

New York Rework

27. Februar 2013

Mann, das ist hybsch. Sehr hybsch. Wieviele neue Ansichten man wohl aus New York so rausholen kann? Milliarden? Billionen? Trilliarden? Oder gar Dodevigintilliarden? (Wollte nur mal mit meinem Wissen über große Zahlen angeben).
New York, durch den virtuellen Schnitt-Spiegel gesehen von Sébastien Desmedt, musikalisch begleitet von Chromatics »Let’s Make This a Moment to Remember«”.

New York Rework

Direktvimeo

via Stash