Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Archiv des Tags ‘Kurzfilme’

Agent 327: Operation Barbershop [animated short]

16. Mai 2017

Die hollywoodwürdige Testszene für den neuesten Film des Blender Animation Studios (einem crowdgesourcten Projekt der Open Source 3D-Software Blender) beruht auf dem holländischen Comic »Agent 327« und läßt nicht nur die Herzen von Spionen mit einer Liebe zu Friseursalons höherschlagen.

Wem das gefällt: frühere Projekte beschäftigten sich unter anderem mit Lamas und Schafen mit Selbstmordgedanken.

Agent 327: Operation Barbershop

DirektYoutube

via FernSehAgentenErsatz

DOUBLE KING: Vom kronensüchtigen König [animated short]

6. April 2017

»In einem Land, in dem jede Tier- und Pflanzenart ihrer eigenen Monarchie huldigt, geht ein geheimnisvoller König auf einen gewalttätigen Kreuzzug, um soviele Kronen wie möglich zu bekommen.«
Felix Colgrave hat diesen 9-minütigen Film in einem sehr eigenen und einnehmenden Stil gestaltet. Wem das von Anfang an gefällt, der schaut das auch zuende (es gibt sogar ein Quasi-Happy End für alle).

DOUBLE KING

DirektYoutube

via Gilly

Toonami: Exquisite Corpse

25. März 2017

»Exquisite Corpse« - »köstliche Leiche« - ist eine vom Surrealismus entwickelte Kunstform, in der die Werke verschiedener Künstler zusammengewürfelt werden.
Zum 20. Geburtstag von Toonami hat Regisseur Simón Wilches-Castro die Arbeiten von sich und 26 anderen Künstlern in die Geschichte eines Raumfahrers verwandelt, der von einer mysteriösen Kreatur durchs All geschleudert wird, sich dabei aber gar nicht mal unwohl fühlt.
Mehr schicke »Exquisite Corpse« gibts hier und hier.

Toonami: Exquisite Corpse | Adult Swim

DirektYoutube

via Cartoon Brew

Black Holes (How embarrassing to be human) | Full Episode

21. Februar 2017

Ich hatte hier vor kurzem schon den Trailer zu dieser (potentiellen, weil noch nicht finanzierten) Serie, jetzt ist die Pilotfolge raus und sie hat mich nicht enttäuscht.
Völlig abgefahren (eine kernlose Melone, die Intelligenz besitzt!) und liebevoll animiert - wie will man eigentlich 12 Minuten besser anlegen?

»This first season chronicles the journey of Dave The Astronaut and his partner, an intelligent melon, as they embark on the first ever human mission to Mars.«

Black Holes von Noodles

Direktvimeo

via Vimeo Staff Picks

LOAK (Life of a Knife) erzählt die Geschichte eines Messers aus der Messer-Perspektive

31. Januar 2017

Das Leben eines Messers sprichwörtlich aus der Sicht eines Messers. Das ist wirkt am Anfang ein bisschen wie der Film »Sausage Party«, konzentriert sich dann aber eher auf die Messerbenutzer.

LOAK

Direktvimeo

Written and Directed by Johny Mourgue and Jonny May
Produced by Eloise Rudd
Director of Photography Danny Cooke
Voiced By Tom Bennett
Starring Amy Robbins, Rudy Albarn, Ben Tisdale, Ellie Goffe

via WeAreDN

Animated Short: The Meek - Wie eine weggeworfene Zigarette pyramidale Folgen haben kann

24. Januar 2017

Wenn man kleiner als eine Ameise ist und in einem kalten, fensterlosen Loch lebt, dann kann eine heiß glühende, achtlos auf den Boden geworfene Zigarette wahrhaft pyramidale Folgen für sein eigenes Leben und das seiner Mitbewohner haben.
Mit einem ordentlichen Schuss Humor gemacht von studioJOHO (Joe Brumm, Mark Paterson und Laura DiMaio).

The Meek - Short film (Die Sanftmütige)

DirektYoutube

via kotaro269

Preisgekrönter Stop-Motion-Kurzfilm: Boles von Spela Cadez

22. Januar 2017

Špela Čadež’ Stop-Motion-Kurzfilm läßt sich nach fast drei Jahren Filmfestivalauftritten und vielen erhaltenen Preisen jetzt auch online anschauen.
»Boles« erzählt die Geschichte eines gequälten Schriftstellers und seiner ihn nervenden Nachbarin Tereza, einer Prostituierten. Die Handlung beruht auf der Kurzgeschichte »Her Lover« von Maxim Gorki (ich konnte keinen deutschen Titel dafür finden), man schlägt beim Anschauen dieses Puppentrickmeisterwerks also gleich zwei kulturelle Fliegen mit einer Klappe.

BOLES

Direktvimeo

via Cartoon Brew

Grandios einfallsreich gemachte Kurz-Doku: Wie Leute Filme sehen - Supporting Film / Voor Film

10. Januar 2017

»Voor Film« von Douwe Dijkstra bebildert auf unterhaltsame Weise Interviews über die Art und Weise, wie Menschen sich Filme anschauen, was sie daran genießen und auch, was sie daran stört. Den Einfalls­reichtum der Macher und die Art, wie sie das Erzählte in Szene setzten, kann man gar nicht hoch genug loben. Wer hätte zum Beispiel daran gedacht, bei einem Gespräch in Gebärdensprache aus den Händen echte Dinge entstehen zu lassen? Das und noch viele andere überraschende Momente gibt es jetzt gleich hier unten zu sehen:

(dramatische Musik) ;-)

(man hört das Klicken einer Maus auf dem Play-Knopf)

Supporting Film / Voor Film

Direktvimeo

via WeAreDN