Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Seitvertreib RSS Feed via feedly abonnieren

Archiv des Tags ‘Animation’

In »Finito« surft ein kleiner Roboter in seinen Pausen bis zum bitteren Ende

16. August 2016

Jetzt hab ich die Geschichte in der Überschrift schon verraten, aber das ist nicht schlimm für das An­schau­vergnügen. Denn wann sieht man schon so einen goldigen kleinen, von seiner Arbeit gelangweilten Roboter das Leben als Surfer genießen? Superduper Kurzfilm von Gabriel D’Orazio und Mauricio Bartok aus Brasilien. Und untendrunter noch eine kurze Erklärung, wie der Roboter surfen lernt.

Finito

Direktvimeo

Making of new short film

DirektYoutube

via Kuriositas

»CYCLE« ist ein ziemlich aufregendes Körperverwandlungsvideo

16. August 2016

Kouhei Nakama hat sieht seinen Film als Sinnbild der dauernden Veränderung des menschlichen Körpers auf mikroskopischer Ebene, während die große äußerliche Erscheinung unverändert bleibt.

Das ist wirklich sehr beeindruckend, besonders ab der ersten Minute, wenn die Körper nicht aus Formen, sondern aus flüssigen Objekten gebildet werden.

Wem das gefällt, sollte sich unbedingt auch dieses Motion-Capture-Video anschauen, in dem TänzerInnen in Sand, Konfetti und andere ungewöhnliche Sachen verwandelt werden.

Human beings cannot be seen to be changed from outside, but many organs and cells repeat life and death in the body. In the work, I expressed the scene by magnifying and emphasizing it.

CYCLE

Direktvimeo

via Motioncollector

Animated Short: Dame Mit Hund (in dem alles mit Fussspuren erzählt wird)

3. August 2016

Die kleine Geschichte der Dame mit Hund, die im Park auf jemanden trifft, den sie eigentlich lieber nicht treffen würde. Clever erzählt nur mit den Spuren, die die Figuren auf dem Parkboden hinterlassen.
Von Sonja Rohleder, Studio Talking Animals aus Berlin.
Eine ganz ähnliche (aber doch ganz anders ausgeführte) Erzählweise verwendet auch der sehenswerte Kurzfilm Surface.

DAME MIT HUND (walk the dog)

Direktvimeo

via -::[robot:mafia]::-

Hat es sich gelohnt, diesen Time-Lapse aus China durch die Prisma-App zu jagen? [hgeagmatiff]

2. August 2016

[hgeagmatiff= heute gibt es aus Gründen mal alle Titel in Frage-Form]

Ich würde mal sagen, prinzipiell ja. Ob sich allerdings der Aufwand, den das Studio District 7 dafür getrieben hat, dem Ergebnis gerecht wird? Das Team hat nämlich alle Bilder des Films von einem Monitor abfotografiert und händisch in die durch künstliche Intelligenz unterstützte Prisma Fotofilter-App hochgeladen.

Each frame of the 1 minute and 20 second video had to be processed via the Prisma App which took almost 80 hours to complete. The processing/rendering was at the mercy of the servers. Most of the project had to be completed between 11pm and 4am EST because the app would freeze or shutdown due to overloaded serves or too many users on at the same time.

China: A Prisma Tale

Direktvimeo

via LANGgestreckteserverWEILEnunermüdlichfürDICHimNETz

Wurde die Erde vor 450 Millionen Jahren von einem tödlichen Gammastrahlenblitz getroffen? [hgeagmatiff]

2. August 2016

[hgeagmatiff= heute gibt es aus Gründen mal alle Titel in Frage-Form]

Könnte sein, könnte aber auch nicht. Man ist sich nicht sicher. Auf jeden Fall besteht die Möglichkeit, dass die Erde in Zukunft mal von einem Gammablitz getroffen wird (falls alle Meteoriten und Kometen an uns vorbeifliegen und die Sonne nicht explodiert), der die Ozonschicht wegbläst und uns alle in der ungefilterten Sonne verbraten lässt.
Wissenschaft ist soviel interessanter, wenn man vom Thema direkt betroffen sein könnte…

Death From Space — Gamma-Ray Bursts Explained von Kurzgesagt – In a Nutshell

DirektYoutube

via Marco von Mind’s Delight, der vor 450 Millionen Jahren zum Glück gerade in der Andromedagalaxie war, um Milch und einen Comic zu holen

Ist das der beste Wunsch, der in einem Sommer in Erfüllung gehen kann? [hgeagmatiff]

2. August 2016

[hgeagmatiff = heute gibt es aus Gründen mal alle Titel in Frage-Form]

Von Hendrik Rost, der auch für den sagenhaft guten Kurzfilm Paul + Ich verantwortlich ist.

may you get what you wish for … Auf dass eure Wünsche in Erfüllung gehen

Direktvimeo

via vimeo

»OSSA« ist ein kleines, rohes Stop-Motion-Meisterwerk

13. Juli 2016

Roh, weil Dario Imbrogno die Abhängigkeit seiner Figur von den verwendeten Stop-Motion-Animations­mitteln nicht verheimlicht, sondern gleich zum Thema seines Films macht. Und es ist erstaunlich, wie schnell man die Figur trotz der offen sichtbaren Bewegungsmittel als selbständige Persönlichkeit wahrnehmen kann.
Etwas ähnliches, aber eher auf der lustigen Seite, gibts hier: Stop Motion Experiment.

OSSA

Direktvimeo

via Stash

Der BBC-Trailer für die Olympiade in Rio ist sprichwörtlich tierisch gut

11. Juli 2016

Die BBC hat sich dafür entschieden, in ihrer Olympiaberichterstattungswerbung mal ganz auf Menschen zu verzichten (außer ganz am Schluss), und nur mit südamerikanischen Tieren zu arbeiten. Natürlich darf da ein Faultier nicht fehlen, aber ich behaupte jetzt mal, dass sich dieses Exemplar hier artuntypisch viel zu agil bewegt. Meine Favoriten sind ja die beiden Synchronspring-Krokodile, da würde ich gerne mal die gesamte Performance sehen.

Rio 2016 Olympic Games: Trailer - BBC von Passion / AGAINSTALLODDS

DirektYoutube

via Stash