Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Seitvertreib RSS Feed via feedly abonnieren

Archiv der Kategorie ‘Kurzfilme‘

Moutcho & Pitrouille retten das Blumendingsbums

11. November 2010

Heute mal was für Kinder! Obwohl: das ist viel zu schön, um das nur an die lieben Kleinen zu verschwenden!
Moutcho & Pitrouille ist eine Fernsehserie für’s Vorschulpublikum, aber die beiden Helden (Heldinnen?) sind so zauberhaft vor die wunderschönen Wasserfarbenhintergründe animiert, dass auch Eltern sich nicht langweilen werden:

Entwickelt von Cedric Babouche für Intervalists, Teaser von Moïse Essame, Pierre Marine und Claire Sabattie.

via Lineboil

Kurzfilm: Train of Thought

9. November 2010

In einer Welt aus Papier werden die wehmütigen Zeichnungen aus dem Skizzenbuch eines Mannes durch den Rhythmus einer Eisenbahnreise lebendig…

Abschlussarbeit von Leo Bridle und Ben Thomas am Arts Institute at Bournemouth.
Homepage des Films: Train of Thought

via drommelsch
Drommels Kurzfilmblog

Der Zurück-aus-der-Zukunft-Plan für garantierten Sex

8. November 2010

Ein sehr zeitaufwändiger aber erfolgversprechender Plan, in Szene gesetzt von Torrey Meeks.

So, you’re in love with one of your friends, but she has a boyfriend and probably wouldn’t have sex with you anyway.

Alle 17 Schritte kann man hier nachlesen.
via D-A-N

Animated Short: Bittersweet

6. November 2010

Eine Wespe, die nicht von ihrem selbstzerstörerischen Lebenswandel lassen kann.
Stimmungsmäßig sehr dunkel, aber auch sehr schön anzuschauen.
Abschlussarbeit von Tim van Hussen an der Willem de Kooning Academy.

via

Surrealer Kurzfilm: Sanitkasan

5. November 2010

Ondrej Svadlenas surrealer Kurzfilm Sanirkasan bietet außergewöhnlich clevere 3D-Animationen.
Da ich zur Aussage des Films keine Aussage machen kann, hier ein Zitat des Filmkritikers Petr Zvonicek:

Sanitkasan is a stridently contemporary story about the self-destroying mechanical character and pathological voraciousness not only of cyber civilisation but of our society in general. It transgresses extensively the established forms and is an entrance to the true world of animation. (Petr Zvonicek)

Besser hätte ich es auch nicht sagen können. Vorhang auf:

Wer lieber realitätsnaheren Surrealismus konsumiert, der schaut hier: Muzorama

via

Kurzfilm: Solar

4. November 2010

Die Geschichte der Sonne, des Mondes und von zwei Personen, die eine Welt bewohnen, die mehr von Tag und Nacht abhängig ist, als es zuerst scheint.
Ein Film von Ian Wharton und Edward Shires.

Und ein genauso brillianter Kurzfilm mit einem ganz ähnlichen Thema, aber ganz anders umgesetzt:
Fuck Evolution: Let There Be Sound!

via

Fumikos Geständnis, oder wie man sehr lang einen Berg herunterfällt

28. Oktober 2010

Endlich ringt Fumiko sich durch, ihren Schwarm Takashi zu fragen, ob er mit ihr ausgehen will und der blöde Kerl möchte sich “lieber auf Baseball konzentrieren”.
Grund genug für Fumiko, einen episch langen und komischen Abgang den Hang herunter zu machen.

“Fumiko no Kokuhaku” entstand 2009 als Bewerbungsfilm von Hiroyasu Ishida

via

Was ist eigentlich ein schwarzes Loch?

28. Oktober 2010

Alles, was ein Normalsterblicher über schwarze Löcher wissen muss. Schön gezeichnet und ein Affe und ein Mensch sind auch dabei. Produziert vom Studio doncvoilà