Archiv der Kategorie ‘Kurzfilme‘

Fetch. A very short film.

6. Juni 2014

Eine kurze Version von Rotkäppchen mit neuem Ende in einer wirklich sagenhaft schönen Landschaft. François Gilliot und François Beaune haben die Geschichte als Test für die freie appleseed Render-Software gestaltet.

Fetch

Direktvimeo

via CATSUKA

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=4467

Zu viel Liebe auf diesem Planeten: Cupidiculous!

5. Juni 2014

Cupido startet mit seinem Adam treffenden Liebespfeil die Menschheit. Das kann ja nicht gut gehen! Und deshalb muss am Ende Adams bestes Teil wieder dran glauben, aber es gibt zum Glück ja noch mehr Planeten in diesem Universum.
Panop Koonwat hat einen hübschen animierten Parforceritt geschaffen, der auch ohne Berücksichtigung seiner Geschichte schön atemberaubend ist (wenn man Vollbild macht und sich ganz, ganz nah an den Bildschirm setzt).

Cupidiculous

Direktvimeo

via Der Metabølist (der nicht mit dem Mate-Bølist verwandt ist)

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=4459

DESIRE - Animated Musical Short mit einem kleinen, unzufriedenen Bleistift-Roboter

2. Juni 2014

Einige unterhaltsame Minuten mit dem kleinen Bleistift-Roboter, der durch das Eintreffen eines neuen Kollegen völlig aus der Bahn geworfen wird und sich aus Eifersucht in einen gar nicht mehr kleinen Monster-Roboter verwandelt. In Bewegung gesetzt von Scott Thierauf - Red Echo Post zum Lied »Desire« von Rob Fetter.

DESIRE - Animated Musical Short

Direktvimeo

via Peg Bar and Grill

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=4453

PARADE: Ein ziemlich genialer kurzer Film über Formen, Farben, Unsichtbarkeit und Vorstellungskraft

18. Mai 2014

Parade ist einer der Filme, die in der Fantasie der Zuschauer alles mögliche entstehen lassen, indem sie nur ein paar Formen andeuten und mit Geräuschen ein paar Hinweise geben. Pierre-Emmanuel Lyet macht das sehr einfallsreich und er überrascht uns außerdem noch, indem er uns auf raffinierte Weise sozusagen hinter die Kulissen der Personen (und Tiere) blicken lässt. Sehr schwarz und sehr sehenswert.

PARADE

Direktvimeo

via Peg Bar and Grill

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=4435

Short ‘n Sweet: Macondo (der Ort von 100 Jahre Einsamkeit)

9. Mai 2014

Ein Zug und ein verlassenes Haus am Schienenrand verquickt Zilai Feng auf raffinierte Weise in seiner Hommage an Macondo, den abgelegenen Ort aus »Hundert Jahre Einsamkeit« von Gabriel Garcia Marquez.

Macondo

Direktvimeo

via -::[robot:mafia]::-

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=4423

Endlich mal ein lustiger Science-Fiction-Kurzfilm: B-CLASS CULTURAL HERITAGE B. Mit bösen Gullydeckeln drin.

7. Mai 2014

Die meisten Science-Fiction-Geschichten sind ja eher düster. Dieser hier ganz tief in seinen Eingeweiden im Grunde auch, aber Yuji Hariu gibt seiner lässig gefilmten Zukunftsversion alles mit, um ein paar unterhaltsame skateboardende Minuten in einem Tokio zu verbringen, das gar nicht anders als das heutige aussieht, aber ein paar seeeehr unfreundliche Strassenmöblierungen bietet, die laut einer ominösen Organisation zum Kulturerbe der Klasse B gehören und gefälligst nicht angefasst werden sollen. Denn sonst erlebt man 3 höllische Minuten…

B-CLASS CULTURAL HERITAGE B級文化遺産

Direktvimeo

via Stash

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=4427

An der Stop-Motion-Strand-Bräterei: Wurst, ein Film von Carlo Vögele

4. Mai 2014

Sommer, Sonne, Strand! Eine klassische Baywatch-Geschichte, allerdings mit leckerer Wurst und anderen Fleisch­gerichten erzählt. Was für eine Arbeit Carlo Vögele, der eigentlich bei Pixar arbeitet, in seinen Film gesteckt hat, zeigt das Making-Of.

[Hier war mal der Festival-Screener des ganzen Films, aber dessen Veröffentlichung war wohl ein Versehen. Kommt hoffentlich irgendwann mal wieder online, bis dahin also der Trailer, der ist auch schön]
WURST - trailer

Direktvimeo

WURST : Full Making Of

Direktvimeo

via Peg Bar and Grill

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=4419

MITE / MILBE - Die erstaubliche Welt im Teppich

1. Mai 2014

Ein ziemlich tolles Stück Computeranimation, das Walter Volbers in 10 Jahren (!) neben seiner eigentlichen Arbeit als Animationsspezialist geschaffen hat.
Der Film fängt sehr unspektakulär an, aber dranbleiben lohnt sich, denn es wird schön fantastisch, sobald die Teppichoberfläche durchbrochen wird. Und es gibt einen von einer Staubmilbe gespielten Staubwitz am Ende. Sieht man auch nicht alle Tage!

MITE

Direktvimeo

via Stash

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=4417



[x]
per email an:
speichern & weitersagen - powered by JottsPlugs