Seitvertreib. Das Leben ist zu kurz, um nicht zu lachen.

Seitvertreib RSS Feed via feedly abonnieren

Archiv der Kategorie ‘Allgemein‘

Robots of Brixton. Der wahrscheinlich beste Roboter-Kurzfilm, den du dieses Jahr zu sehen bekommst.

29. Juni 2011

Dieser Kurzfilm ist eine wahre Augenweide und ich wage wirklich zu behaupten, dass es der beste Roboterfilm 2011 sein wird (wenn nicht noch ein Hollywood Blockbuster dazwischenkommt - Transformers? Naja…).
Der Film vermischt raffiniert echte Filmaufnahmen und historische Fotos mit perfekten Animationen.
Und die Roboter wirken einfach atemberaubend natürlich und auf eine sehr technische Art sehr menschlich.

Kibwe Tavares hat ihn als Abschlussprojekt seines Architekturstudiums (!) erstellt und die Storyline auf den Unruhen im Londoner Stadtteil Brixton 1981 aufgebaut:

It was born from me exploring my relationship with race, class and architecture. I am from the area and I see the Brixton riots of 1981 indirectly a key driver into me going to uni and becoming an architect. So I wanted to retell the story with a Sci-fi twist without the associated ‘baggage’ of being a young black Londoner.

Robots of Brixton

Direktvimeo

»Brixton has degenerated into a disregarded area inhabited by London’s new robot workforce - robots built and designed to carry out all of the tasks which humans are no longer inclined to do. The mechanical population of Brixton has rocketed, resulting in unplanned, cheap and quick additions to the skyline.

The film follows the trials and tribulations of young robots surviving at the sharp end of inner city life, living the predictable existence of a populous hemmed in by poverty, disillusionment and mass unemployment. When the Police invade the one space which the robots can call their own, the fierce and strained relationship between the two sides explodes into an outbreak of violence echoing that of 1981.«

Kibwe Tavares - Direction, animation, modeling, lighting etc…
David Hoffman - Photographer Brixton riots
Mourad Bennacer - Sound Designer
DJ Hiatus “The Great Insurrection”
Factory Fifteen

via

Stop!Motion!Animation! Protest Zapping

29. Juni 2011

Wenn die Zappe Fernbedienung einen an den Strand beamen kann und man dort so unvorsichtig ist, sie einer Möwe vor die Füße zu werfen, die dann… m)

Von Max Mörtl, Robert Löbel & Xaver Xylophon (das sind doch alles Künstlernamen, oder?), Sound Design: Julian Terbuyken, für eine holländische Sportbekleidungsfirma, die so heißt wie eine laute Einsprucherhebung.

via dem nach dem 1. Geburtstag designtechnisch grundüberholten .musslautsein

Tom Waits abgelehnter Vorschlag für den Iron Man 2 Titelsong

29. Juni 2011

Wer von uns hätte das nicht abgelehnt? Trotz seiner offensichtlichen Brillianz.

TOM WAITS THEME FOR IRON MAN 2 (REJECTED)

»Song barker« Tom Waits, impersonated by Adam Buxton

via Get-An-Ironhilist

Wenn das Bärenbaby dreimal klingelt…

Tags: ,
29. Juni 2011

…dann hat der Schreiber dieser Zeilen einen Dachschaden, weil das Internet ihm das Hirn mittels Overcute (TM) rausgeblasen hat.

»Don’t move, Erica!«

Curious baby bear comes to visit kitty!

via

Filarmonichno: Thinking Out Loud - Starlight (Muse Cover)

28. Juni 2011

Мысли Вслух (»Thinking out loud« laut Googleübersetzer) covert Muse - Starlight in der Philharmonischen Gesellschaft Kanliningrad. Das heißt, dass echte Geigen im Spiel sind. Und ein Gitarrist, dessen Blick ganz am Anfang unbezahlbar ist. Fortunately this video is available in Germany.

via

Hund lacht sich tot

Tags: , ,
28. Juni 2011

Naja. Fast jedenfalls. Im Rahmen seiner Möglichkeiten.

via PEWPEWPEW

The Creation

Tags:
28. Juni 2011

Von Paramotion Films

via

Lichtorgie: Durch die Nacht von Las Vegas nach Salt Lake City

27. Juni 2011

Oh ohhh, wieder so ein Zeitrafferdingens, bei dem jemand eine Kamera im Auto installiert hat.
Aber weil Chase Heavener einen Großteil seiner Fahrt von Las Vegas nach Salt Lake City in der Nacht gemacht und eine gute Kamera verwendet hat, sind großartige Lichtbildkompositionen zur Musik von Caribou (Jacknuggeted) und den Sounds von ihm und Tim Alward entstanden. Ab 1 Minute 20 wird’s dunkel und lichtorgiastisch.

VGS to SLC

via