Eine Reise durch die Wildnis Alaskas: »The Edge of the Earth«

2
24. Februar 2011, 7:03

Die Brüder Eric und Justin Dennis haben zwei Wochen im einzigen Nationalpark der USA verbracht, der gänzlich von Menschen unberührt geblieben ist: den Gates of the Arctic National Park in Alaska. Gänzlich unberührt heißt, dass es dort keine Strassen, Hütten oder überhaupt irgendwelche Einflüsse von Zivilisation gibt, 100% Natur pur sozusagen.
Hier unten ist die 17 Minuten lange Kurzdoku, die sie von ihrer Reise gemacht haben. Sie beschränken sich dabei nicht auf das Zeigen der (wirklich tollen) Naturaufnahmen der alaskanischen* Wildnis, sondern erzählen auch von den Umständen und Unvorhergesehenheiten, die so eine Reise mit sich bringt, damit wir Abenteuerzuseher so noch ein paar Tipps für unseren nächsten Abenteuerurlaub abgreifen können ;-)

vimeo-Direktlink

*das Wort gibt es wirklich!

via PEWPEWPEW

Kurzlink: http://www.seitvertreib.de/?p=1519


Ähnliche Links:

2 Kommentare

  1. OMG, NEID! Diese geile, unberührte Natur!

    Ich muss im Sommer auch unbedingt wieder wandern gehen.

    Bis dahin werde ich vielleicht mal aus Trotz gegenüber diesem Video meine Schottland und Irland Naturfotos uploaden… meine nächste “HdR-style-Wanderung” würde ich gerne in den Bergen von Peru machen…mal sehen, ob das Ende des Jahres klappt.

    Aber Respekt an diese beiden Natur-Nerds… ;-)

  2. Oh, jetzt bin ich neidisch: Peru! :-)

Du möchtest einen Kommentar schreiben?
Die direkte Kommentarfunktion ist mangels Nachfrage im Moment nicht verfügbar, aber du kannst gerne per Email einen Kommentar posten, der dann hier erscheint! Bitte einfach den Anfang der Artikelüberschrift als Betreff verwenden und dann ab an:
[x]
per email an:
speichern & weitersagen - powered by JottsPlugs